Menu

Der 1. FC Kaiserslautern spielt am Dienstag den 13.05.1975 zur Platzweihe in Elz auf. 

Ihre Aufstellung beginnt und endet mit schwedischem Nationalspieler

Kein Geringerer als das Bundesligateam des 1. FC Kaiserslautern wird am Dienstag um 18.30 Uhr in Elz zur Einweihung des neuen Rasenplatzes aufspielen, Mit ihrem jüngsten 2:2-Teilerfolg beim besonders heimstarkenTitelkandiaten Kickers Offenbach haben sich die Lauterer für ihren Besuch selbst eine besondere Empfehlung ausgestellt

Der 1. FCK gehört zu den Bundesligamannschaften der „ersten Stunde". Trotz einstiger Größe (immerhin hatten nicht weniger als fünf Spieler vom Betzenberg in der „Berner Elf" gestanden) war der Klub zwar nicht nominiert worden, seine Truppe verdiente sich jedoch trotzdem die Zugehörigkeit, zur obersten deutschen Spielklasse, indem sie den nicht zu ignorierenden Titel eines Südwestmeisters errang.
Fast Jahr für Jahr wurden die Pfälzer dann zu den potentiellen Absteigern gezählt. Stets besaßen sie jedoch genügend Kampfkraft und spielerische Substanz, um allen Unkenrufen zum Trotz ,erstklassig zu bleiben. Mit einem fünften Rang schnitten sie 1967 am besten ab. Heuer haben sie nach dem jüngsten 2:2 in Offenbach ebenfalls kaum noch etwas zu befürchten.
Normalerweise beginnt und endet die Aufstellung des 1. FC Kaiserslautern mit einem Schweden. Sie beginnt mit Ronnie Heliström, nach Experten-Ansicht bester Torwart beim WM-Turnier 1974 (hoffentlich hat er bis Dienstag: abend seine Verletzung von Offenbach auskuriert), und endet mit Roland Sandberg, einem der erfolgreichsten Torschützen der Bundesliga. Beide sind Nationalspieler (A, B, Amateure, Junioren, Jugend); wie Pirrung, Bitz und Bender. Beachtung verdient beispielsweise aber auch ein Mann wie Kroth, der zuletzt gegen Hoeneß und Ritschel hervorragend aussah.

Trainer Erich Ribbeck hat für Dienstagabend eine gegenüber den letzten Spielen (0:1 gegen FC Bayern, 2:2 in Offenbach) kaum, veränderte Aufstellung angekündigt: Hellström (Stabel), Kroth, Diel, Schwäger, Frosch, Riedl, Meier, Bitz, Pirrung, H. Toppmöller, Sandberg (Fuchs, Bender).
Der SV Elz bietet an eigenen Kräften Haberstock, R. und W. Schafferhans, Reitz, Leitzbach, Golumbeck, B Müller, Erbach; W. Friedrich, Diefenbach, Siegel und J. Martin auf. Als Verstärkungen hat er sich Bausch (Dehrn), Braun (Niederhadamar), Stubenrauch; Laux (beide Limburg 19) und W. Martin .(Ellar/Hintermeilingen) gesichert.

Wie diese 17 Spieler gegen ihrer renommierten Gegner ergebnismäßig abschneiden, ist Nebensache. Es kann also nicht ihre Hauptaufgabe sein, mit massierter Deckung ein möglichst knappes Resultat zu erreichen. Zwar sollte man annehmen daß der Bundesligist auch für diesen, Fall die richtigen taktischen Mittel anzuwenden weiß -bestimmt ist den Zuschauern jedoch mehr gedient, wenn die verstärkte Platzelf bei allen Ehrgeiz die Schönheiten des Spiels - nicht zu kurz kommen läßt.

Das Rahmenprogramm wird bestritten von den C-Jugendteams aus" Elz und Eisbachtal (16.45), vom Hadamarer Fanfarenzug (18.10), von Staffelläufen aus Elz und Mengerskirchen (18.10 bzw. 19.15) sowie von.; der .Elzer Flugsportgruppe; deren Mitglied um 18.20 Uhr den Ball für das Hauptspiel abwirft. Um 18.25 Uhr sollen die beiden Mannschaften einlaufen und von Bürgermeister Günter Schmitt begrüßt werden.

 

Quelle: Werner Golumbeck "Meine Trainerzeit beim SV Elz"

 

 

Neue LED-Flutlichtanlage

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, eine Nationale Klimaschutz Initiative