Menu

Vollblutstürmer Michael Schafferhans wird heute 50.

Michael SchafferhansElz. Einer der bekanntesten Fußballer des Kreises Limburg-Weilburg feiert am heutigen Mittwoch in der Alexanderstraße in Elz seinen 50. Geburtstag. Die Rede ist von Michael Schafferhans, der im Laufe seiner Karriere als extrem torgefährlicher Stürmer zahlreiche Abwehrspieler schier zur Verzweiflung trieb.

1966 begann die außergewöhnliche Laufbahn des Michael Schafferhans bei seinem Heimatverein SV Elz, wo der gebürtige Elzer sämtliche Juniorenmannschaften von der D- bis hinauf zur A-Jugend durchlief. Mehrere Meisterschaften und Pokalsiege auf Kreis- und auch Bezirksebene gab es schon damals zu feiern. „1975 gab ich mein Debüt in der ersten Seniorenmannschaft des SVE, stieg aber in der gleichen Saison zudem mit den A-Junioren in die Oberliga Hessen auf“, erzählt Schafferhans von dieser so erfolgreichen Zeit. Mit den Senioren des SV Elz kickte der Jubilar anschließend bis 1979 in der Kreisliga A, wurde 1978 Kreispokalsieger, ehe der Lockruf aus Nentershausen kam und der Offensivspieler für in Jahr zu den Eisbachtaler Sportfreunden wechselte, dort auch einige Einsätze in der Oberliga Südwest hatte und mit den „Eisbären“ den Rheinlandpokal gewann. Mit den Reservisten feierte Schafferhans in der gleichen Saison den Sprung in die Landesliga Nord. 1980 aber zog es den nicht nur bei seinen zahlreichen Weggefährten überaus beliebten Stürmer wieder zurück nach Elz, wo ihm gemeinsam mit Trainer Hartwig Droste 1982 der Sprung in die damalige Bezirksliga Wiesbaden gelang. Bis 1991 schnürte Michael Schafferhans anschließend weiterhin die Schuhe für die Elzer, ehe er in den Bereich der Spielertrainer wechselte und fortan den SV Oberweyer betreute. „Dort war ich sieben Jahre lang Spielertrainer sowie über einen Zeitraum von drei Jahren Spieler. Das war schon eine schöne Zeit“, blickt der 50-Jährige zurück. 2001 kehrte Schafferhans erneut nach Elz zurück, um nach einigen Einsätzen in der ersten Seniorenmannschaft noch zwei Mal für kurze Zeit das Traineramt bei seinem Heimatverein zu bekleiden, mit dem er 2006 den Kreispokalsieg durch einen 1:0-Sieg im Finale gegen den RSV Weyer gewann. Seit rund fünf Jahren kickt er nun bei den Alten Herren in Elz und organisiert dort so ganz nebenbei auch noch den Spielbetrieb.

Im Privatleben steht Michael Schafferhans für Kontinuität. Seit 25 Jahren ist er mit Gattin Konny verheiratet, die beiden Töchter Jenny und Elena zählen ebenfalls zu Familie. Beruflich ist der Jubilar seit 27 Jahren bei der Firma Tokheim Steinebach angestellt. Auch die Sportredaktion der Nassauischen Neuen Presse gratuliert Michael Schafferhans und wünscht alles Gute.

Quelle NNP 14.11.2007, Autor Jan Kieserg 

Neue LED-Flutlichtanlage

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, eine Nationale Klimaschutz Initiative