Menu

Erfolgreiche Relegation der 1. Mannschaft zur Bezirksoberliga Wiesbaden 1993/1994

400 Zuschauer bejubelten Elz

SV Elz — Hellas Schierstein 4:1 (1:1)

Ganz stark trumpfte Elz gestern Abend im ersten Relegationsspiel zum Aufstieg in die Fußball-Bezirks-Oberliga auf. 400 Fans sahen ein technisch starkes Spiel, das der SVE allerdings erst nach dem Ausgleich in die Hand nahm. Adrovic (Gelb/Rot, 62.) und Gästespieler Kacar (Rot, 66.) mußten frühzeitig duschen gehen. Als die Partie hektisch zu werden drohte, griff Schiedsrichter Cucak (Frankfurt) souverän durch. Das schönste Tor des Abends gelang Jan Kieserg auf 25-Meter-Paß von Reusch, als er Abwehr und Torwart ausspielte. Kieserg und Martin hätten sogar noch erhöhen können, ehe Suntic den umjubelten Schlußpunkt setzte. — Tore: 0:1 Kadoglu (12.), 1:1 Suntic (36.), 2:1 Martin (72.), 3:1 Kieserg (86.), 4:1 Suntic (90.).

Mannschaftsaufstellung:
Christof Sommer, Klaus Sommer, Benedikt Sommer, Sascha Schüren, Oliver Litzinger, Stefan Reusch, Holger Specht, Jan Kieserg, Torsten Martin, Klaus Schwarz, Esad Adrovic, Edin Suntic, Michael Strauß, Christof Fend, Stephan Dietz

Limbach — Hattersheim 3:1

Der SV Elz lehrte Kastel das Fürchten

FV Kastel 06 — SV Elz 1:1 (1:0)

„Wir haben uns eine gute Ausgangsposition geschaffen, vielleicht klappt's ja mit dem Aufstieg", zog SVE-Trainer Henry Klinger nach aufregenden 90 Minuten durchaus zufrieden Bilanz. In der Tat hatten sich die Elzer nach dem glanzvollen 4:1-Erfolg über Hellas Schierstein auch beim Landesliga-Absteiger Kastel mehr als teuer verkauft. Nach ausgeglichener erster Halbzeit mit hauchdünnen spielerischen Vorteilen finden FV 06 und der 1:0-Führungrung durch Mesko, der Kepper Christof Sommer überlistet hatte, drehte der Sportverein den Spieß kurzerhand um und nahm das Heft in die Hand.
Edin Suntic hätte den Ausgleich markieren können, als er aus drei Metern freistehend vergab und statt dessen dem erstklassigen Torwart Hofer in die Arme schoß. Nicht viel weniger Pech hatten kurz darauf Thorsten Martin und der eingewechselte Jan Kieserg, der nach einem Alleingang aus spitzem Winkel ebenfalls am herauseilenden Keeper scheiterte. Dann endlich sollte doch noch das hochverdiente 1:1 fallen: Einen von Oliver Litzinger geschossenen Freistoß von rechts drückte Specht, der sich im Fünf-Meter-Raum hochschraubte, mit dem Kopf in die Maschen.
Die klassenhöheren Kastelaner brachen in den zweiten 45 Minuten läuferisch ein und waren mit dem Remis noch gut bedient.

Elz: Ch. Sommer, S. Schüren (60. Kieserg), Strauß, K. Sommer, Specht, Litzinger, Reusch, Schwarz, Adrovic, M. Schüren (46. Martin), Suntic
Tore: 1:0 Mesko (44.), 1:1 Specht (70. Kopfball) — Zuschauer. 200.

Hellas Schierstein - Limbach 4:3

Der SV Elz hatte Spiel und Gegner ganz fest im Griff

SV Elz — FC Limbach 5:0 (2:0)

In der Anfangsphase hatte der SV Elz wieder die bekannte Startschwäche zu überstehen, doch dann hatte man im Relegationsspiel zur Fußball-Bezirks-Oberliga Spiel und Gegner fest im Griff. Bereits in der achten Minute markierte Litzinger das 1:0. Drei Minuten später strich ein Kopfball von Martin nur knapp über die Querlatte. Lediglich gut getimte Schüsse von Gerlach und Jahl brachten Gefahr für das Elzer Tor oder wurden eine Beute des souveränen Torwarts Christof Sommer.
Auf der Gegenseite hätten Suntic, Litzinger und Martin die Führung ausbauen können.Man schrieb die 26. Spielminute als Suntic im Alleingang auf Böhnel loszog. Seinen Schuß konnte der Keeper zunächst abwehren, doch der Nachschuß zappelte unhaltbar im Netz. Bis zum Seitenwechsel hatten Litzinger und Gerlach noch gute Gelegenheiten.

Ganz gewaltig mußte sich Christof Sommer in der 46. Minute strecken, um einen satten Schuß von Jahl um den Pfosten zu lenken. Mit dem 3:0 durch Adrovic nach einem Traumpaß von M. Schüren war die Partie praktisch gelaufen. Nur noch zweimal konnte Neidhardt gefährlich vor dem Elzer Kasten aufkreuzen, beide Male vergab er jedoch unkonzentriert. Beim 4:0 durch Kieserg war wieder Suntic beteiligt. Seinen strammen Schuß konnte Böhnel mit beiden Fäusten zunächst abwehren, doch der soeben eingewechselte Kieserg war blitzschnell zur Stelle und beförderte das Leder ins leere Tor. Den Torreigen beschloß Specht in der 87. Minute per Kopfball nach herrlicher Flanke des stark aufspielenden Martin.

Elz: Christof Sommer, S. Schüren, Strauß, Specht, Klaus Sommer, Litzinger, Martin, Reusch, Suntic, Adrovic (77. Fend), M. Schüren (67. Kieserg)
Schledsrichter: Neuberger (Oberdorffelden)
Tore: 1:0 Litzinger (8.), 2:0 Suntic (26.), 3:0 Adrovic (50.), 4:0 Kieserg (69.), 5:0 Specht (87.)
Zuschauer: 300

Kastel 06 — DJK Hattersheim 0:0

SV Elz machte gestern den Aufstieg perfekt

Hattersheim — SV Elz 2:2 (2:2)

Die Elzer Fußballer wollten es vor Spielbeginn nicht so richtig glauben, als sie als einzige Mannschaft der Relegationsrunde auf dem Kunstrasenplatz in Okriftel antreten mußte und nicht wie die anderen Teams bisher auf dem herrlichen Naturrasen in Hattersheim.
Wahrscheinlich war es die Wut im Bauch, die den Gästen dann zur schnellen 2:0-Führung verhalf. Litzinger vollstreckte zunächst nach einer Viertestunde auf Zuspiel von Suntic, dann schloß Strauß ein Solo nur drei Minuten später zum 2:0 ab. Unruhe im Elzer Spiel kam durch zwei angebliche Fouls im eigenen Strafraum auf. Einmal war es vielleicht richtig, daß der Mann in Schwarz nach einer Hakelei von Reusch auf den Elfmeterpunkt deutete. Beim zweiten Mal schien der Unparteiische aus der Nähe von Mainz (!) jedoch von allen guten Geistern verlassen und beide Male verwandelte Kraus (29., und 44.).

Im zweiten Abschnitt wurde es hektisch und Kieserg versäumte die Führung zu erzielen (49.). Die Elzer spielten fortan stark und engagiert und hatten noch Möglichkeiten zum Sieg. Ein Foul am guten Kieserg im Strafraum wurde unverständlicherweise nicht geahndet. Klar, daß sich die Elzer nach dem Schlußpfiff und dem Bekanntwerden des 3:1-Sieges von Kastel 06 bei Hellas Schierstein (Kastel hätte um aufzusteigen mit sieben Toren Unterschied gewinnen müssen) unbändig freuten und noch am Abend den Aufstieg richtig zünftig feierten.

Elz: Christof Sommer, S. Schüren, Strauß, Specht, Klaus Sommer, Martin, Schwarz (12. Kieserg), Reusch, Suntic, Adrovic, Litzinger
Schiedsrichter Vulpes (Essenheim)
Tore: 0:1 Litzinger (15.), 0:2 Strauß (18.), 1:2 Kraus (29., Foulelfmeter), 2:2 Kraus (44., Foulelfmeter) - Rote Karte: Suntic (50.), Kraus (70.)
Zuschauer: 250

Hellas Schierstein - Kastel 06 1:3 

SV Elz Sport- und Fanartikel

Unser Partner LCS Teamsport e.K. hat einen Shop eingerichtet, über den direkt SV Elz Sport- und Fanartikel bestellt werden können.

SV Elz Sport- und Fanartikel Shop

Neue LED-Flutlichtanlage

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, eine Nationale Klimaschutz Initiative