Menu

Die erste Hälfte bot bei der Begegnung wenig spielerische Höhepunkte. Beide Teams versuchten zwar etwas Spielkultur in das Match zu bringen, jedoch egalisierte man sich im Mittelfeld nahezu.

 

Kurz vor der Pause konnte der der SV Elz dann doch noch den Führungstreffer durch Tayyip Engin erzielen- 1:0 (39.) Den Kabinengang musste der SVE mit nur 10 Feldspielern antreten, da Jascha Ramoanowski noch die Ampelkarte sah.
In Halbzeit 2 konnte der Gast keinen klaren Vorteil aus der Feldüberlegenheit erzielen. Limburg versuchte es, aber Elz hielt mit einer geordneten Defensive dagegen. Es wurde etwas ruppiger auf dem Platz, was sich auch etwas in der Kartenstatistik niederschlug. Christian Jeske auf Seiten der Elzer musste nach wiederholten Foulspiel mit gelb/rot leider auch vorzeitig zum Duschen. Limburg wollte,aber Elz hielt lange dicht und spielte in Unterzahl kämpferisch und couragiert. Leider wurde diese Geschlossenheit nicht belohnt. In der Nachspielzeit konnte Limburg noch den Ausgleichstreffer durch Jonas Mieller erzielen und Alhaji King auf Seiten des VFR sah auch noch die Rote Karte. Mit dem Schlusspfiff drehte Limburg noch die Partie. Mieller machten seinen Doppelpack und die drei Punkte dann für den VFR dann klar.

SV Elz II - VFR 07 Limburg 1:2 (1:0)

SV Elz II: Hussong, Rörig, Jeske, Romanowski, Steiof, Engin, Schmidt, Peters, Proft, Bay, Stückel (Lang, Brötz, Schmeiser, Colombel, Meister, Captain Barbossa)
VFR 07 Limburg:Jung, Siebig, Cengiz, Beraki, King, Tekdas D., Kesmen, Kummer, Tekdas A., Evirgen, Demir (Yesiltas, Trier, Schröder, Maruna, Mieller)

Tore: 1:0 Tayyib Ergin (39.), 1:1 Jonas Mieller(90.), 1:2 Jonas Mieller (95.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte Jascha Romanowski; Christian Jeske (wiederholtes Foulspiel); Rote Karte Alhaji King (Meinungsverschiedenheit mit dem Ref)

SV Elz Sport- und Fanartikel

Unser Partner LCS Teamsport e.K. hat einen Shop eingerichtet, über den direkt SV Elz Sport- und Fanartikel bestellt werden können.

SV Elz Sport- und Fanartikel Shop

Neue LED-Flutlichtanlage

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, eine Nationale Klimaschutz Initiative