Menu

Auf eigenen Platz hatte der SV Elz zunächst mehr Spielanteile als die Gäste aus Hünfelden.

Der SVE lief sehr früh an und entwickelte dabei Druck auf das Gehäuse der FSG. Die teils gut heraus gespielten Aktionen konnten jedoch nicht gänzlich zu Ende gespielt werden, es fehlte der letzte Schritt. Florian Sztani machte es danach dann energischer und belohnte schließlich den Elzer Aufwand mit dem 1:0 (34.) Kurz vor Pause war Jascha Romanowski aufmerksam und sehr gewitzt unterwegs, als er einen Lapsus der FSG und zum 2:0 Pausenstand einschob(42.).

Nach dem Kabinengang kam Elz etwas besser zurück ins Match und knüpfte an die vorherige Leistung an. Florian Sztani markierte nach etwa einer Viertelstunde das 3:0(59.) und in der Folgezeit Christian Peters das 4:0 (76.) ehe danach wieder Sztani (82.) mit seinem Hattrick zuschlug und das Ergebnis weiter in die Höhe schraubte. Kurz vor Ende sah Sacha Hankhammer von der FSG noch die Ampelkarte und nach einer Ecke machte Philipp Proft das halbe Dutzend für Elz perfekt (84.)- Endstand 6:0

SV Elz II - FSG Dauborn/Neesbach II 6:0 (2:0)

SV Elz II: Hussong, Jeske, Bay, Proft, Koochi, Peters, Frackowiak, Meister, Sztani, Steiof, Romanowski (Lang, Schmidt, Schmeiser, Engin,Colombel)

FSG Dauborn/Neesbach: Endler, Hofmann, Blanck, Heymann, Hankhammer, Hahnefeld, Heil, Dowidat, Lieber, Frassmann, Michel (Kreis, Strom J., Strom S.)

Tore: 1:0 Florian Sztani (34.), 2:0 Jascha Romanowski (42.), 3:0 Florian Sztani (59.), 4:0 Christian Peters ( 76.), 5:0 Florian Sztani (82.), 6:0 Philipp Proft (83.)



Neue LED-Flutlichtanlage

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, eine Nationale Klimaschutz Initiative