Menu

Das Spiel gegen den VFB Unterliederbach begann aus Elzer Sicht denkbar schlecht. Man war noch nicht so wirklich auf dem Platz angekommen, als man bereits nach wenigen Minuten den ersten Gegentreffer hinnehmen musste.

Yesil Caner konnte zum 0:1 für den VFB einnetzen (4.). Unterliederbach setze den SVE weiter unter Druck und die Heimmannschaft fand weiter keinen Zugriff auf das Geschehen. Der zweite Treffer resultierte dann aus einen individuellen Fehler der Elzer, den wiederum Caner Yesil ausnutzte und seinen Doppelpack sowie das 0:2 für den VFB klar machte (17.). Die Gäste spielten weiter abgeklärter als der SVE und waren immer einen Schritt schneller in den Aktionen. Celal Yesils Schuss aus der Hüfte landete dann nach knapp einer halben Stunde zum 0:3 im Gehäuse der Heimmannschaft. Er wurde nicht entschieden genug gestört. Gegen Ende fand sich Elz zwar etwas besser zurecht aber konnte keine nennenswerten Akzente mehr setzen. Mit der Hypothek aus drei Gegentoren musste man den Gang die Kabine antreten.

Der Coach der Elzer brachte gleich zum Anpfiff der zweiten Hälfte neue Kräfte. Das Wechselspiel sollte sich auszahlen. Die Mannschaft zeigte gleich eine ganz andere Haltung als in den ersten 45 Minuten. Körpersprache, Einsatzwillen und die eigene Abgeklärtheit pendelte sich wieder auf Normalniveau ein. Der VfB zog sich in der Folgezeit mehr zurück und der SVE investierte mehr. Nach einer Ecke konnte Timo Schlag den Standard verwerten und köpfte mit entschiedener Konsequenz zum 1:3 Anschlusstreffer ein (70.). Fünf Minuten später drang Mustafa Günes mit ordentlichen Tempo in die VFB-Box ein und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fällige Strafstoß verwandelte Mehmet Dragusha souverän zum 2:3 (75.). Die letzte Viertelstunde kamen dann auch noch mal die Gäste und es entwickelte sich eine temporeiche Schlussphase. Es war jedoch keinen der beiden Teams ein weiterer Treffer vergönnt. Am Ende blieb es beim 2:3 Endstand.

Heute hat das Team zwei völlig verschiedene Gesichter gezeigt. Der erste Hälfte war komplett zum vergessen auf die Zweite lässt sich aufbauen.

SV Elz - VFB Unterliederbach 2:3 (0:3)

SV Elz: Schmitt, Born M., Reichwein(63. Dragusha), Häckel, Born A., Balmert, Kesgin (45. Mohri), Schlag, Lübke (45.Günes) Dietrich, Koochi (Frackowiak, Peters)

VFB Unterliederbach: Knapschinski, Bilski, Koustar, Imsameh, Özdemir, Asabi, Yesil, Salmanel, Blum, Yesil, Cosar (Schmitz, Schiller, Antinac, Winter, Hirschle)

Tore: 0:1 Caner Yesil(4.), 0:2 Caner Yesil (17.), 0:3 Celal Yesil (31.), 1:3 Timo Schlag (70.), 2:3 Mehmet Dragusha (75. FE)

Schiedsrichter: Jörn Becker (Grünberg)

Zuschauer: 27