Menu

Die Anfangsvietelstunde im Nachbarschaftsduell zwischen Elz und Hadamar verlief zunächst sehr ausgelichen.

Die erste gute Gelegenheit hatte Günes nach Vorlage Lübke (6.). Sonst war das Spielgeschehen doch recht überschaubar und keiner der Teams fand den direkten Weg zum Tor. Koochi auf SVE Seite gab noch einen Warnschuss ab (27.). Hadamar kam nach einer Ecke zu einer Gelegenheit, aber der Kopfball von Schreiner stellte für den Elzer Goalie Schmitt keine große Gefahr dar (33.). Mohri hatte vor der Pause noch eine Gelegenheit auf den Huf, aber der letzte Schritt fehlte auch hier(45.). Mit dem Remis ging es auch in die Pause.

In Hälfte Zwei wurde zu Anfangs noch der Staus Quo aus dem ersten Abschnitt konserviert. Beide Teams wollten mehr, aber in letzter Instanz war die Kreation an Gelegenheiten leider keinem vergönnt. Schultheis von den Rot-Weissen (74.) und der eingewechselte Fahad Amin (76.) hatten noch die ehesten Möglichkeit dem Spiel einen neuen Impuls zu geben. Kurz vor dem Schlusspfiff hatte Elz nach einer Ecke noch die Chance auf den "Lucky Punch" aber auch dieser Kopfball Adrien Born fand keinen Weg in die Maschen. Sein Teamkollge Dietrich war die letzte Situation vergönnt. Am Ende blieb es beim 0:0.

Die Belohnung für den Aufwand, welcher betrieben wird, steht bei uns leider noch weiter aus. Ärgerlich aber wir werden weiter zusehen. Das nächste Match kommt

SV Elz -  SV Rot-Weiß Hadamar II 0:0

SV Elz: Schmitt, Born M., Reichwein, Häckel, Born A., Neis (79.Frackowiak), Koochi, Mohri (55.Draguhsa), Lübke, Dietrich, Günes (73.Amin) (Immel, Peters, Kesgin, Koochi)

SV Rot-Weiss Hadamar II: Strauch, Steinebach, Bouillon B, Grebnev, Takano, Schreiner, Cetin, Schuldheis, Panahi (74.Jukovic), Iscenko, Merfels (Bouillon S., Bariz, Alves Trindade)

Schiedsrichter: Andreas Linke (Egelsbach)