Menu

Das ersten Minuten im Spiel begannen sehr ausgeglichen. Elz agierte aus einer guten Defensive heraus und konnte immer wieder durch kleine Konter Chancen kreieren.

Ajmir Koochi hatte in der ersten Zeit noch die beste Gelegenheit (5.). So zog sich der Spielfaden nahezu auch durch die ersten 45 Minuten. Elz investierte etwas mehr aber konnte die Chancen nicht gänzlich zu Ende spielen. Einige Standards sorgten zudem für Gefähr. Einen scharf getreten Freistoß von Benni Lübke konnte Andrian Born nicht im Gehäuse unterbringen(25.). Einen vermeintlichen Führungstreffer in der 36. Minute durch Dennis Dietrich wurden wegen Abseisstellung vom Gespann aberkannt. Mit dem 0:0 zur Pause ging es auch in die Kabine.

Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste etwas besser in das Match. Elz war noch in der Findungsphase, als ein Freistoß der Gäste das Elzer Gehäuse zum Scheppern brachte (47.). Die Gastgeber fanden jedoch wieder zu ihrer Grundordnung und ein weiterer Treffer von Born wurde wieder wegen Abseisstellung zurück gepfiffen (58.). Danach gestaltete sich das Match doch sehr ausgelichen. Kurz vor Ende hatte Florian Mohri noch die große Möglichkeit den ersten Treffer zu erzielen, jedoch konnte er den Ball nicht im Gehäuse unterbringen(84.). Am Ende konnte die Anzeigetafel keinen Treffer verzeichnen.

Eine gute Leistung von Team und mit dem Punkt kann man unterm Strich zufrieden sein.

SV Elz - SV Niedernhausen 0:0

SV Elz: Schmitt, Born M., Reichwein, Häckl, Born A., Balmert, Kesgin (75.Mohri), Schlag, Lübke, Dietrich (88. Neis),Koochi ( 57.Günes) ( (Immel, Frakowiak)

SV Niedernhausen: Trinkl, Ruiz Gonzales (55.Brewer) , Berg, Krabler, Gudenkauf, Bernet, Krey (82. Schön) Schenk, Bingöl, Arrahmouni, Ulm (Burghold, Reil)

Schiedsrichter: Patrick Haustein (Buseck)

Neue LED-Flutlichtanlage

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, eine Nationale Klimaschutz Initiative