Menu

In der heutigen Partie trifft der 12. auf den 13. der Kreisoberliga Limburg-Weilburg. Die Elzer, die am vergangenen Donnerstag beim 4:1 gegen Niederbrechen eine starke Partie abliefern konnten, hoffen heute an ihre starke Leistung anknüpfen zu können. Kirberg/Ohren, zuletzt mit 4 sieglosen Spielen in Folge, will heute die Trendwende schaffen.

Beide Mannschaften begegnen sich im leichten Nieselregen auf Augenhöhe, wobei der SV Elz in den ersten Minuten ein leichtes Übergewicht hat. So steht es dann auch bereits nach 8 Minuten 1:0 für die Elzer. Dragusha lupft gefühlvoll einen Freistoß in den 16er, den Moritz Born kraftvoll unter die Latte ins Tor der SG knallt.

Im Laufe der ersten Halbzeit hat die SG Kirberg/Ohren mehr Spielanteile, rennt sich aber immer wieder an der gut funktionierenden 4er Kette um Schlag, Häckel, Reichwein und Born fest.

So geht es dann mit der Elzer Führung in die Pause.

Kurz nach dem Wiederanpfiff ist es Mehmet Dragusha, der seine Mannschaft mit einem starken Lauf über den linken Flügel in Szene setzt. Scharf in die Box geflankt, erreicht der Ball Mustafa Günes, der mit einem gekonnten Seitfallzieher zum 2:0 einnetzt.

Kirberg versucht nun alles und stellt die Abwehr auf eine Dreierkette um. Jedoch verrennt sich der Kirberger Sturm immer wieder in die gut gestaffelte Abwehr der Elzer.
Ein Freistoß durch Dragusha, den Adrien Born gedankenschnell aufnimmt, beschert den Elzern das 3:0 in der 53. Minute.
80. Minuten gespielt, kommen die Kirberger noch einmal ran. Eine scharfe Ecke in den 16er kann Jannik Hummer zum 3:1 verwerten.

In der Folge machen die Elzer hinten zu, sodass die SG kaum noch zu Chancen kommt. Am Ende steht es nach 90 Minuten verdient 3:1 für den SV Elz.  

Tore: 1:0 Moritz Born (8. Minute), 2:0 Mustafa Günes (48. Minute), 3:0 Adrien Born (53. Minute), 3:1 Jannik Hummer (80. Minute)