Menu

Unsere FI Mannschaft ist mit einem 10:1 Sieg beim TUS Dehrn in die diesjährige Herbstrunde gestartet. Trotz des hohen Sieges, konnte die Mannschaft die Trainingsinhalte (noch) nicht umsetzen, die Tore wurden meist durch Einzelaktionen erzielt. Im Heimspiel gegen den TUS Dietkirchen wurde dies auch deutlich und ging verdientermaßen mit 6:3 verloren. Gerade in der 1. Halbzeit wurde der Gegner unterschätzt und die Mannschaft lag zur Halbzeit mit 0:3 hinten. In der 2. Halbzeit stimmte dann zumindest die kämpferische Leistung und man kam auf 3:2 heran. Dietkirchen nutzte jedoch die Drangphase und setzte dann mit Kontern die Elzer matt. Am Kirmessamstag mußte die Mannschaft dann in Offheim antreten, hier gab es einen 14:2 Kirmessieg. In diesem Spiel setzte die Mannschaft die Trainingsinhalte endlich um, eine tolle Mannschaftsleistung mit schönen Spielzügen und schön heraus gespielten Toren waren der verdiente Lohn für den Trainer und die, extra zum Derby, mitgereisten Fans. Diese starke Leistung zeigte die Mannschaft dann auch im Auswärtsspiel gegen Limburg 07. In diesem Spiel trafen zwei gleichwertige Mannschaften aufeinander, in einem tollen Spiel (von beiden Mannschaften) siegte zum Schluss Limburg 07 mit 5:2. Dieses hohe Ergebnis spiegelt aber nicht den Spielverlauf wieder. Die Elzer hätten diese Spiel auch für sich entscheiden können, jedoch scheiterte man entweder am guten Torwart oder der Pfosten bzw. Latte waren im Weg. Ein Unentschieden wäre in diesem Spiel mehr als verdient gewesen. Im Heimspiel gegen den VFL Eschofen war die Mannschaft durch die unglückliche Niederlage verunsichert, mühevoll konnte der VFL Eschofen mit 3:2 geschlagen werden. Im letzten Spiel ging es dann zum TUS Staffel, dieser wurde mit 18:1 geschlagen. Unter Flutlicht kombinierte die Mannschaft und spielte das eine oder andere Tor sehr schön heraus.
Die Mannschaft hat die Herbstrunde mit 4 Siegen und 2 Niederlagen und einem Torverhältnis von 50:17 beendet.
Folgende SpielerInnen der F1 haben zu der tollen Leistung beigetragen: Bennet Englisch, Jona Hennemann, Kilian Scharbach, Sascha Vens, Mevlüt und Ahmet Cigci, Marlon Nott, Adela Loncaric, Mohamed Laroussi, Luca Martin, Yassin Cagmann, Emin Tekin.