Menu

Wer seid ihr?
Die E1-Junioren des SV Elz - Jahrgang 2010

Wie viele Spieler sind beu euch aktiv?
11

Wann trainiert ihr?
Dienstags von 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr und Donnerstags von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr auf dem Sportplatz.

Wie fange ich bei euch an?
Schau einfach im Training vorbei oder melde dich bei einem der Trainer, wir freuen uns auf dich!

An wen wende ich mich / wer trainiert die Kinder?

Philipp Franke
Tel.: +49 175 6722673
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Roman Frackowiak
Tel.: +49 1514 2849816

 


Wer seid ihr?
Die E2-Junioren des SV Elz - Jahrgang 2011

Wie viele Spieler sind bei euch aktiv?
12

Wann trainiert ihr?
Montag und Mittwoch 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr auf dem Sportplatz.

 

Wie fange ich bei euch an?
Schau einfach im Training vorbei oder melde dich bei einem der Trainer, wir freuen uns auf dich!

An wen wende ich mich / wer trainiert die Kinder?

Christian Pauli
Tel.: +49 177 6786128

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zweites Spiel, zweiter Sieg für die E1-Juniorenfußballer des SV Elz in der Qualifikationsrunde zur Kreisliga.

Auf dem Elzer Kunstrasenplatz bezwang die Mannschaft von Thorsten Hummrich, Michael Schulz und Hans-Jürgen Kunz den VfR 07 Limburg in einer dramatischen Partie mit 5:3 und weist somit nach zwei Spieltagen die optimale Ausbeute von sechs Punkten auf. Dank zweier herrlicher Distanzschüsse des überragenden Mert Pehlivan führten die SVE-Jungs bei brütend heißen Temperaturen zur Pause schon mit 2:0, ehe sich im zweiten Durchgang die Ereignisse förmlich überschlugen. Innerhalb weniger Minuten schafften die Limburger den Ausgleich, doch erneut Mert Pehlivan und Marius Kunz machten aus einem zwischenzeitlichen 2:2 schnell wieder ein 4:2. Nach dem Anschlusstreffer der Gäste vom Stephanshügel wurde es in der Endphase dramatisch, doch Marlon Kieserg sorgte schließlich in der letzten Spielminute für das aus Elzer Sicht erlösende 5:3. Danach wurde der Derbysieg mächtig gefeiert.