Menu

Alle Mann waren wieder an Bord und so ging es zum Spitzenspiel Zweiter gegen Dritter nach Niedertiefenbach. Mit der JSG wartete ein dicker Brocken auf die wilden gelben Löwen und auf dem tollen Kunstrasen entwickelte sich schnell ein tolles, sehr spannendes E-Jugendspiel.

Bereits in der zweiten Minute gelang Mustafa Ayan auf Traumpass von Capitano Adrijan Elsen die Führung. Anschließend neutralisierten sich beide Mannschaften eine Zeit lang ehe erneut der groß aufspielende Mustafa mit einem herrlichen Schlenzer die 2:0 Führung für die wilden gelben Löwen besorgte. Etwas euphorisiert stürmten die Elzer dann alle nach vorne und wurden klassisch ausgekontert. Ein toller Angriff der JSG wurde mit dem Anschlusstreffer belohnt. Dann setzte sich Adrijan sensationell gegen mehrere Gegenspieler durch und sein Solo über den gesamten Platz wurde mit dem 3:1 belohnt. Aber die Heimmannschaft gab zu keiner Zeit auf. Torwart Tom Schüren konnte eine Schuß der JSG nicht festhalten und der Abstauber brachte die Heimmannschaft wieder heran. Vitus Minnig, Jamiel Garcia-Liebig, Joris Metz, Henning Scharbach und Henrik Peichl stemmten sich mit aller Macht gegen den immer stärker werdenden Gegner. Aber eine Unkonzentrietheit in der Abwehr führte zum Ausgleich. Kurz vor dem Halbzeitpfiff rettete Tom dann noch einmal bravourös gegen einen durchgebrochenen Stürmer der JSG und so ging es in nach einem Klassespiel mit 3:3 in die Pause. Wie gegen Löhnberg berannten die wilden gelben Löwen dann in der zweiten Hälfte das gegnerische Tor. Adrijan - Pfosten, Mustafa - Torwart, Noah Schollmayer - Außennetz, Vincent Peichl - Torwart und wieder Mustafa - Unterkante Latte. Für die mitgereisten Fans war es zum Haare raufen. Wie so oft belohnten sich die wilden gleben Löwen nicht für ihren Aufwand und ihr tolles Spiel. Allerdings musste man auch in der zweiten Halbzeit vor den starken Gastgebern immer auf der Hut sein. Und so klärten Tom, die starken Henrik, Jamiel und Vitus immer wieder auch brenzlige Situationen vor dem eigenen Tor. Kurz vor dem Abpfiff dann noch einmal eine Großchance für die wilden gelben Löwen. Eine tolle Kombination über Vincent, Joris und Adrijan landete zehn Meter vor dem Kasten auf dem Fuß von Julius Dietz. Der zog mit seinem linken Fuß direkt ab - wieder war der Torwart der JSG zur Stelle und hielt das Remis fest. Aufgrund der Vielzahl der guten Chancen in der zweiten Hälfte hätten sich die wilden gelben Löwen einfach belohnen müssen - so blieb es beim letztlich verdienten Remis gegen eine ganz starke und nie aufgebende Truppe der JSG Niedertiefenbach/Dehrn.