Menu

Weiter ohne den krankheitsbedingt fehlenden Kapitän Adrijan Elsen reisten die wilden gelben Löwen nach Löhnberg. Dort setzte es in der Qualifikation die einzige Niederlage und man war sich der Stärken des Gegners bewusst und wusste, dass es ein schweres Auswärtsspiel werden würde.

Auf dem schönen Rasenplatz machten die Gelb-schwarzen direkt viel Druck und erspielten sich einige Torchancen. Die größte Chance zur Führung hatten Noah Schollmayer und Vincent Peichl. Noah hatte zu einem seiner gefürchteten Sololäufe angesetzt und war allen Gegenspielern enteilt. Sei Schuss knallte an den Pfosten und der Nachschuss von Vincent wurde von einem Löhnberger Spieler auf der Linie geklärt. Kurz darauf hatte Julius Dietz auf Zuspiel von Vitus Minnig eine Großchance, sein Schuss ging aber knapp vorbei. Im Anschluss an einen eigenen Eckball wurden die wilden gelben Löwen ausgekontert und lagen zurück. Mustafa Ayan hatte nach einem Solo Pech und ein Schuss von Ciwan Isik landete an der Latte. Kurz vor der Pause bekamen die Elzer eine Ecke nicht aus der Gefahrenzone geklärt und es hieß 2:0 für Löhnberg. Nur zwei Minuten später hielt Torwart Tom Schüren mit einer Glanzparade den Rückstand in grenzen und es blieb bis zum Halbzeitpfiff bei der Führung für die Gastgeber. Nach dem Wechsel erhöhten die wilden gelben Löwen das Tempo noch einmal und erspielten sich Chance um Chance. Es dauerte aber bis zur 35 Minute ehe sich das Team vom Trainergespann Friedrich Lihsek und Mario Schüren endlich belohnte. Im Anschluss an eine flache Ecke von Noah drückte Mustafa das Leder zum 1:2 ins Netz. Die bärenstarken Verteidiger Henrik Peichl und Jamiel Garcia Liebig hatten die Offensivabteilung der Löhnberger nun voll im Griff und ließen keine Chancen mehr zu. Luca Kunz erkämpfte sich dann auf der linken Außenbahn den Ball und holte einen Eckball heraus. Die Ecke von Noah landete vor den Füßen von Ciwan und der jüngste Spieler auf dem Platz netzte zum 2:2 Ausgleich ein. Die wilden gelben Löwen hatten weitere gute Chancen, scheiterten aber immer wieder am starken Löhnberger Torwart. In der letzten Minute musste dann auch Tom im Elzer Kasten noch einmal sein Können unter Beweis stellen und so blieb es am Ende beim 2:2 Unentschieden in Löhnberg, was weiter den 3. Tabellenplatz in der Kreisliga bedeutet.