Menu
Gelbe Löwen gegen D-1 SV Elz, wer es nicht gesehen hat, hat viel verpasst

Es war eigentlich als Test gedacht. Im kommenden Sommer wechseln die wilden gelben Löwen komplett in die D-Jugend. Dort wird auf einem größeren Feld, mit mehr Spielern, der Rückpassregel und Abseits gespielt. Also wäre ein kleiner Test gegen den starken Jahrgang der D-1 von Michael Zimmer und Thomas Göller genau das Richtige - dachten sich die Trainer der wilden gelben Löwen Friggi, Kim und Mario.

Das beide Mannschaften vor einer, bei wirklich nasskaltem S…wetter, stattlichen Kulisse dann ein großartiges Jugendspiel ablieferten, damit hatte im Vorfeld kaum jemand gerechnet.

Die wilden gelben Löwen zeigten von Beginn an wenig Respekt gegen ihr älteren Vereinskollegen und kämpften von der ersten Minute an um jeden Ball. Auf Zuspiel von Kapitän Adrijan Elsen nahm Julius Dietz den Pass an der Mittellinie auf, drehte sich und zog mit einem sensationellen Spurt an allen Gegenspielern vorbei. Sei satter Linksschuss schlug unhaltbar für Torwart Jannis Hammrich zum 1:0 für die gelben Löwen im Netz ein. In der Folge zeigte sich, dass die D-1 spielerisch einiges zu bieten hatte und schnell den Ausgleich erzielen wollte. Jano Jung scheiterte mit einem Schuss am reaktionsschnellen Torwart Tom Schüren und auch einen Weitschuss von Ali Badran entschärfte der Keeper der gelben Löwen. Dann setzte sich Ali Isik gegen vier Gegenspieler durch und gegen seinen Schuss war kein Kraut gewachsen – 1:1 Ausgleich. Aber die Jungs vom Jahrgang 2008 ließen sich weiterhin nicht einschüchtern. Der überragende Capitano Adrijan scheiterte an der Latte, der bärenstarke Mustafa Ayan am glänzend parierenden Jannis Hammrich und der wieselflinke Ciwan Isik an Abwehrrecke Benjamin Mai. Ganz stark waren auch die Defensivspieler der gelben Löwen um Henrik und Vincent Peichl, sowie Abwehrturm Jamiel Garcia Liebig. Dann folgte der erste große Auftritt von Sturmtank Noah Schollmayer. Der athletische Offensivspieler erkämpfte sich an der Mittellinie den Ball, zog dank seiner enormen Antrittsschnelligkeit an allen vorbei und drosch den Ball fulminant zur 2:1 Führung ins Netz. Es war erneut Ali mit einem Freistoßtor, der den Ausgleich für die D-1 besorgte. Dann scheiterten Marvin Kiefer und Julijan Elsen kurz vor der Pause noch an Tom und damit ging es mit einem Remis in die Pause. Der sehr gute Schiedsrichter „Friggi“ Lihsek hatte die faire Begegnung jederzeit im Griff. Mit Beginn der zweiten Hälfte machte die D-1 mächtig Druck. Immer wieder angetrieben vom Spiel- und Übersichtsstarken Linus Göller und den feinen Technikern Loris Schafferhans und Merdian Müller wurden reihenweise Großchancen kreiert. Allerdings schien es so, als habe der Torwart der gelben Löwen Tom sechs Arme und vier Beine. Egal ob hoch oder flach, ins Eck oder mit Wucht mitten aufs Tor, immer hatte der kleine Zerberus ein Körperteil am Ball. Marvin Kiefer, Julijan Elsen, Benjamin Mai, Jano Jung, Loris Schafferhans, alle scheiterten und nun wäre längst eine Führung für die D-1 drin gewesen. Es war unglaublich anzusehen, wie sich die gelben Löwen mit Adrijan, Mustafa, Henrik, Jamiel, Julius und dem starken Metehan Ekinci in jeden Ball warfen. Und dann hatten die gelben Löwen auch noch ihren Edeltechniker Luca Kunz. Der Flügelflitzer erspitzelte sich den Ball, lupfte auf Noah und dessen 20 Meter Granate schlug unhaltbar für den starken Jannis zur 3:2 Führung der gelben Löwen im Tor ein. Die D-1 erhöhte unglaublicher Weise noch einmal das ohnehin schon hohe Tempo und kurz vor dem Spielende gab es Freistoß. Julijan Elsen legte sich den Ball zurecht und zirkelte das Runde in den oberen rechten Winkel – Marke Tor des Monats und 3:3 Ausgleich. Kurz darauf endete unter dem Beifall der Zuschauer ein wirklich tolles Jugendspiel gerecht unentschieden.