Menu
E2-Jugend rehabilitiert sich mit bester Saisonleistung

Vor zwei Wochen haben wir über den ersten Saisonsieg in der neuen Spielklasse berichtet. Die Euphorie war groß und erlitt dann einen herben Rückschlag. Man kam letzte Woche beim Tabellenletzten in Dietkirchen dermaßen unter die Räder, dass man heute gar kein weiteres Wort darüber verlieren möchte. Nach diesem Wochenende kann man aber getrost sagen, dass es sich um einen Betriebsunfall gehandelt hat, der hoffentlich so nie wieder eintritt. Denn die JUNGS KÖNNEN ES JA BESSER. Und das haben sie an diesem Wochenende eindrucksvoll gezeigt.

Aber der Reihe nach.

An diesem Wochenende stand mit der JSG Niedertiefenbach/Dehrn 1 der nächste Gegner auf dem Spielplan. Vor einigen Wochen konnten diese Dietkirchen, unseren Gegner aus der letzten Woche, schlagen, und so war schon ein kleines ungutes Gefühl vor dem Spiel vorhanden, wie das denn jetzt ausgehen würde. Die Elzer hatten die Woche über jedoch gut trainiert und so konnte man sich neues Selbstbewusstsein für das anstehende Heimspiel erarbeiten.

Die Partie begann pünktlich um 13.15 Uhr und wurde vom guten Schiedsrichter, den wir auch letzte Woche schon in Dietkirchen hatten, geleitet. Ein schlechtes Omen? Mit Nichten. Die Elzer fackelten von Beginn an ein wahres Feuerwerk ab. Die Mannschaft schien wie ausgewechselt, obwohl dieselben Akteure wie in der Vorwoche auf dem Platz standen. Die Zweikämpfe wurden direkt angenommen und die Laufbereitschaft war viel besser. So konnte der Gegner vom Anstoß ab unter Druck gesetzt werden und schon in der ersten Minute hatten die Elzer die erste Chance. Man merkte sofort, dass man heute die Punkte in Elz behalten wollte. Die Elzer Buben erspielten sich in der Folge Torchance um Torchance. Allerdings war der gut aufgelegte Torhüter der Gäste immer wieder die Endstation. Das 1:0 wollte einfach nicht fallen. Die Nerven des Elzer Anhangs und des TrainerTeams wurden maßlos strapaziert. Als dann die Gäste auch noch zwei gefährliche Konter liefen, war man an die letzten Spiele erinnert. Aber die Elzer Abwehr überstand die brenzligen Situationen. Nach der gefühlt 10. hundertprozentigen Torchance war es schließlich wieder einmal unserem Mittelstürmer Valentin Eufinger vorbehalten, den Ball aus dem Gewusel heraus in das gegnerische Netz zu befördern. Die Erlösung. Mittlerweile waren bereits 20 Minuten gespielt und plötzlich war der Knoten der Heimmannschaft geplatzt. Nur zwei Minuten später war es erneut Valentin Eufinger, der mit einem sehenswerten Freistoß auf 2:0 stellte. Nun lief die Angriffsmaschinerie vor der Pause nochmal richtig heiß, denn nur eine Minute später setzte sich Bruno Maur nach einem Abschlag unseres Torhüters Collin Beese gegen die Gästeabwehr gut durch und vollendete zum 3:0. Aber es war immer noch nicht Pause. Der Elzer Express rollte weiter. In der letzten Minute der ersten Halbzeit hämmerte Valentin Eufinger nochmal ein Geschoss auf das Gästetor. Der gegnerische Torwart konnte noch mit einer Glanzparade retten, den Ball aber nicht festhalten. Den Abstauber verwertete der reaktionsschnelle Mustafa Akbogum zum 4:0. Und so ging es in die wohlverdiente Pause.

Nach der Halbzeit machten die Elzer dort weiter, wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatten. Die Laufbereitschaft war weiterhin top, das Zweikampfverhalten ausgezeichnet und auch der Glaube an die eigenen Stärken war zurück. Nach einer schönen Ecke von Valentin Eufinger war es Frederik Wagner, der nur vier Minuten nach dem Wiederbeginn per Direktabnahme auf 5:0 stellte. Die Elzer Abwehr stand weiterhin souverän und nach einem guten Ballgewinn in der eigenen Hälfte wurde der nächste Konter gestartet. Valentin Eufinger bekam nach einer schönen Kombination auf der rechten Außenbahn den Ball, versetzte seinen Gegenspieler und zog in Arjen-Robben-Manier nach innen. Mit dem "schwachen" linken Fuß nagelte er dann den Ball links oben in den Giebel. Ein Tor von Weltklasse-Format, dass den Elzer Anhang abermals frenetisch jubeln ließ.

Kurz darauf kamen die Gäste gefährlich vor dem Elzer Tor auf. Bei einem Zweikampf kam ein Gästespieler zu Fall und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Diese Chance ließ sich der ehemalige Elzer Spieler Simeon Fritsch nicht nehmen, und hämmerte den Ball unhaltbar für unseren Torwart ins untere rechte Eck. Es sollte der einzige Gegentreffer für die Elzer in der heutigen Partie bleiben.

Kurz vor Ende des Spiels war es dann nochmal unseren Jungs vorbehalten, das Endergebnis zu erhöhen. Ein weiterer schöner Angriff konnte von Mustafa Akbogum zum 7:1 vollendet werden.

Wenig später beendete der Schiedsrichter die Partie und die Heimmannschaft ließ sich in der Fankurve von den eigenen Fans für eine wirklich sehr, sehr gute Leistung feiern.

In den "Stammtischgesprächen" nach dem Spiel noch auf dem Platz war man sich im Lager der Elzer Fangruppierung einig, dass unsere Truppe heute mit Abstand die beste Saisonleistung abgerufen hatte.

 

Es spielten:

Collin Beese, Armin Ahmadi, Linus Hannappel, Julian Polland, Bruno Maur, Leo Nguyen, Valentin Eufinger, Mustafa Akbogum, Selman Kol, Luka Berneburg, Frederik Wagner

Tore:

Valentin Eufinger (3), Mustafa Akbogum (2), Frederik Wagner, Bruno Maur

 

 

 

 

 

SV Elz Sport- und Fanartikel

Unser Partner LCS Teamsport e.K. hat einen Shop eingerichtet, über den direkt SV Elz Sport- und Fanartikel bestellt werden können.

SV Elz Sport- und Fanartikel Shop

Neue LED-Flutlichtanlage

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, eine Nationale Klimaschutz Initiative