Menu
Nach zwei weiteren Niederlagen kommt nun Wehen/Wiesbaden zur D-1 nach Elz

Die Niederlagenserie der wilden gelben Löwen in der Gruppenliga reißt nicht ab. In Hornau ging ein ausgeglichenes Spiel durch viele individuelle Fehler in der Defensive am Ende deutlich mit 1:4 verloren. Nachdem Noah Schollmayer die Halbzeitführung der Gastgeber ausgeglichen hatte boten sich den Elzern zwei dicke Chancen zur Führung ehe zwei Patzer in der Hintermannschaft dann doch die Niederlage besiegelte.

Drei Tage später in Freudenstadt dann ein ähnliches Bild. In der ersten Hälfte waren die Wiesbadener Jungs stärker, zwei der drei Tore schenkten die Gelb-Schwarzen als brave Gäste aber ihren Widersachern. Tor eins der Gastgeber bereiteten die wilden gelben Löwen den Wiesbadenern selbst vor. Beim zweiten Tor machte der bis dahin in der laufenden Saison bärenstarke Keeper Tom eine unglückliche Figur. Das dritte Tor von Freudenberg entsprang dann einer Traumkombination und war nicht zu verhindern. In der zweiten Hälfte waren die Elzer dann plötzlich alle wach, kämpften und gestalteten das Spiel ausgeglichen. Folgerichtig erzielte Torjäger Noah den Anschluss und wer weiß – hätte Ciwan Isik bei einer Großchance nicht den Torwart angeschossen, vielleicht wäre noch ein erstes Pünktchen drin gewesen. Bleibt als Fazit, dass in jedem Spiel was möglich ist, aber jeder kleine Fehler wird in der höchsten hessischen Spielklasse in dieser Altersgruppe sofort bestraft.

Am Sonntag, 25.10.2020, 11:00 Uhr, gastiert dann mit Wehen/Wiesbaden ein ganz großer Gegner auf dem Elzer Rasenplatz. Zu verlieren haben die wilden gelben Löwen in diesem Spiel auf jeden Fall nichts…….

 

Neue LED-Flutlichtanlage

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, eine Nationale Klimaschutz Initiative