Menu

Bei strömendem Regen reisten die Gelb-Schwarzen nach Wilsenroth. Der jüngste Jahrgang D-Jugend stellte im Vorfeld ihren Mannschaftskapitän Adrijan Elsen und Abwehrchef Henrik Peichl an die D-1 ab und kurz vor Spielbeginn mussten Noah Schollmayer, Vitus Minnig und Burak Yesil noch krankheitsbedingt passen. Trotz dem enormen Aderlass konnten die Trainer Friggi Lihsek und Mario Schüren ein starkes Team auf die Beine stellen und auf dem nagelneuen Kunstrasen entwickelte sich ein – trotz widrigster Witterungsverhältnisse – tolles D-Jugendspiel.

Angetrieben vom bärenstarken Capitano Mustafa Ayan kamen die Gelb-Schwarzen besser als die ein Jahr älteren Kicker der Heimmannschaft ins Spiel und erspielten sich erste Torchancen. Nach knapp 15 Minuten dann der erste Konter der Dornburger und die erste „Monsterparade“ des starken Elzer Torwarts Tom Schüren. Einen Flachschuss aus zehn Metern wehrte der Elzer Zerberus mit Bravour ab, spektakulär dann die Parade des Nachschusses aus drei Metern, den Tom mit einem unglaublichen Reflex um den Pfosten lenkte. Anschließend hatten Ciwan Isik, Mustafa Ayan und Jamiel Garcia Liebig gute Gelegenheiten für Elz zum Torerfolg zu kommen. Die dickste Chance der Gelb-Schwarzen hatte Julius Dietz, der mit zwei satten Schüssen am ebenfalls starken Dornburger Torwart scheiterte. In der 25 Spielminute der nächste Konter der JSG und diesmal war Tom geschlagen und es hieß 0:1 aus Elzer Sicht. Die Gelb-Schwarzen wurden nun etwas nervös und Tom hielt mit einer weiteren Glanzparade seine Mannschaft im Spiel. In der zweiten Hälfte spielten dann beinahe nur noch die Elzer Jungs. Besonders stark trumpften nun Luca Kunz, Joris Metz und Henning Scharbach auf. Während Henning gemeinsam mit dem zweikampfstarken Paul Röttger die Abwehr im Griff hatte, spielten Luca und Joris ihre Gegenspieler auf der linken Seite beinahe schwindelig. Alleine die Chancenverwertung war zu bemängeln. Vincent Peichl, Ciwan, Jamiel, Mustafa und Julius ließen dicke Torgelegenheiten liegen. Der jüngste Elzer nahm sich dann in der 42. Minute ein Herz – Ciwan Isik hämmerte den Ball aus knapp 20 Metern in den Torwinkel und belohnte seine Mannschaft für den großen Kampfgeist. Die letzte Großchance verpassten Julius und Joris auf Zuspiel von Metehan Ekinci, so dass es am Ende beim gerechten 1:1 blieb da die Gastgeber in der ersten Hälfte die dickeren Chancen hatten.

Aufgrund der zahlreichen Ausfälle und des Wetters eine tolle Leistung der Elzer Jungs die nächste Woche Freitag, 25.10.19 um 18:00 Uhr zum Heimspiel die JSG Eisenbach erwarten.