Menu


Eine weitere unnötige Niederlage musste unsere D9-2 beim Auswärtsspiel gegen Beselich/Gaud./Wirb. II hinnehmen.

Auf einem ungewohnten holprigen Rasenplatz versuchte unser Team das Spiel von hinten heraus zu gestalten, lief aber binnen 6 Minuten immer wieder in Kontersituationen, welche durch unseren Schlussmann Jakob hervorragend abgewehrt werden konnte.

In Minute 7 hätte es eigentlich Handelfmeter für unsere Mannschaft geben müssen, jedoch lies der Referee weiterlaufen und so konterte der Gastgeber im Gegenzug uns zum 1:0 aus.
Das unsere Mannschaft nicht aufgeben wollte sah man an tollen heraus gespielten Angriffen wo man in Minute 10., 11., 14 und 16 zu guten Torchancen kam, diese aber nicht nutzen konnte bzw. das nötige Glück fehlte.
Es kam wie es kommen musste und der Gastgeber konnte erneut 2 Konter zum zwischenzeitlichen 3:0 setzen, obwohl man die spielbestimmende Mannschaft war.
In Minute 24. dann ein sogenanntes Phantomtor. Ein Kopfball ging laut Aussagen unserer Spieler durch eine Lücke im Netz vom Toraus in unser Tor. Der Schiedrichter richtete einen kurzen Blick, jedoch genau zu überprüfen schien dieser nicht nötig zu haben.
In der 26. Minute traf Erhan Görmez nach tollem Solo zum 1:4. Man machte weiter Druck und kam in der 27., 28. und 29. Minute zu weiteren Torchancen, welche man erneut nicht nutzen konnte und somit ging es mit 1:4 in die Kabine.

In Hälfte 2 begann man weiter Druckvoll, traf allerdings durch Erhan Görmez nur die Latte.
In Minute 38 dann ungenaues Abspiel im Spielaufbau und so stand es 5:1.
Neue Hoffnung kam auf, als Nils Hermes in der 40. Minute zum 2:5 einnetzte. Nach einem tollen Angriff konnte der gegnerische Torwart einen Schuss von Matthias Lang glänzend parieren, den Abpraller konnte Nils allerdings nicht verwerten.
Trotz weiter gutem druckvollen Spiel kam der Gegner immer wieder durch Konter zu Tormöglichkeiten und erzielte 2 weitere Treffer.
In der 50. Minute konnte Jason einen zugesprochenen Handelfmeter nicht nutzen.

In der 52. Minute dann das 8:2 nach klarem Handspiel des gegenerischen Angreifers, welcher den Ball am Boden mit der Hand vorlegte und einnetzte.

In Minute 54 konnte zumindest Matthias Lang seine starke Leistung zum Endstand zum 3:8 einnetzen.


Fazit:
Trotz der Niederlage zeigte man ein gutes Spiel mit tollen Kombinationen. Die Probleme im Abwehrbereich sowie Zweikampfverhalten lassen es nicht zu, endlich mal belohnt zu werden, obwohl man es verdient gehabt hatte. Daran muss gearbeitet werden wie schon in den Wochen zuvor!!!!!


Im Kader waren

Jakob Kramer, Davin Mann, Max Wilhelm, Nils Hermes, Fabian Eisenmenger, Vincent Friedrich, Max Strohmeier, Matthias Lang, Erhan Görmez, Jason Schermert, Louis Schmidt

Neue LED-Flutlichtanlage

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, eine Nationale Klimaschutz Initiative