Menu

Es fanden sich am Ende nur neun Spieler des aktuellen AH Kaders zum Auswärtsspiel in Stauffenberg. Dank der Edelfans Rudi Lanio und Gerd Endres konnten wenigstens elf Spieler auflaufen und die hielten sich dann gegen einen starken Gastgeber erstaunlich gut. Da kein Torwart mitgereist war, stellte sich Rudi Lanio zwischen die Pfosten der Gelb-Schwarzen, und mit Wolfgang Fuß und Michael Schafferhans spielten noch zwei angeschlagene Spieler von Beginn an. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und führten schnell 3:0 ehe Lars Nürnberg auf Vorlage von Jörg Rump zum 3:1 Halbzeitstand verkürzte. Dann musste Wolfgang Fuß verletzungsbedingt raus und wurde durch einen Akteur der Stauffenberger ersetzt. Die Gastgeber erhöhten auf 4:1 aber die Elzer Mannschaft wurde immer stärker und kam nach Zuspiel von Werner Weiße durch Jörg Rump wieder zum Anschlusstreffer. Die Gelb-Schwarzen hatten nun weitere Chancen, aber die Gastgeber konterten nun geschickt und gingen wieder mit drei Toren in Front. Bei einem Elfmeter zeigte sich Jörg Rump eiskalt und verkürzte noch einmal auf 5:3 ehe erneut ein Konter zum 6:3 Endstand führte. Im Anschluss an das Spiel feierten beide Mannschaften bei Steaks, Wurst und dem ein oder anderen isotonischem Kaltgetränk zusammen und sahen sich im schönen Stauffenberger Vereinsheim auf Großleinwand das Pokalfinale zwischen Bayern München und dem Vfb Stuttgart an. Für die Beteiligten war es alles in allem ein schöner Tag, leider war die Resonanz seitens der Elzer AH am Ende jedoch enttäuschend.