Menu

Am Freitagabend den 10. Mai veranstaltete der SV Elz erneut sein alljährliches Bürgerturnier auf dem Elzer Sportplatz. Es war die insgesamt 25. Auflage des Turniers.
Um 18 Uhr begann die Vorrunde die sich in zwei Gruppen á 6 Mannschaften gliederte. In Gruppe eins waren die Begegnungen recht ausgeglichen und der SC Beef (Vorjahreszweiter) ging mit insgesamt 3 Siegen und 2 Unentschieden als Sieger der Gruppe hervor. Zweiter der Gruppe eins wurde der Titelverteidiger Die Banger, die sich lediglich gegen die KB 2013 aus Elz geschlagen geben mussten. Auf Rang drei und vier folgten die Thekenschlampen sowie die KB 2013 Elz. In Gruppe zwei hingegen setze sich der SC Malme (Vorjahresdritter) mit 5 Siegen ungeschlagen an die Spitze, gefolgt von den Mannschaften Sief, Mutterliebe United und Vfb Curry 04.
Im ersten Viertelfinale schlug der SC Beef Vfb Curry 04 mit einem klaren 6:0. Auf der anderen Platzhälfte musste sich der verletzungsbedingt stark angeschlagene SC Malme den KB 2013 Elz mit einem 2:3 geschlagen geben. Die KBs hatten schon in der Vorrunde mit einem Sieg über die Banger gezeigt, dass ein Vierter Platz der Gruppe eins ihnen nicht gerecht wurde.
Das dritte Viertelfinale konnten die Thekenschlampen mit 3:0 gegen Sief für sich entscheiden. Die Banger zogen mit einem 4:3 gegen Mutterliebe United ins Halbfinale ein.
Somit standen lediglich Mannschaften der ersten Gruppe im Halbfinale. Die erste Partie zwischen SC Beef und den Thekenschlampen ging 1:0 aus. Die Banger kamen gegen die KB 2013 Elz nur auf ein 0:0 was im Siebenmeterschießen gipfelte. Gleiches entschied der Vorjahressieger mit 4:3 für sich.
Die Kirmesburschen holten sich mit einem 2:1 gegen die Thekenschlampen noch den dritten Platz.
Erneut kam es wie auch im letzten Jahr zum Finale zwischen den Bangern und dem SC Beef. In der Vorrunde fiel diese Partie mit einem 2:2 aus.
Die Banger gingen mit 2:0 in Führung und alles sah nach einer klaren Titelverteidung aus. Nicht nur Spannung sondern auch der Geruch von Bengalos lag in der Luft. Der SC Beef schaffte es unter der Anfeuerung seiner Fans noch auf ein 2:2 Unentschieden und es ging ins alles entscheidende Siebenmeterschießen. Nach den ersten 5 Schützen stand es 4:4 und die gleichen Schützen mussten erneut ran. Die Banger verschossen und im Gegenzug verwandelte Sebastian Sapel für den SC Beef den entscheidenden Siebenmeter zum Turniersieg.