Menu

Eigentlich sollte das wunderbare Wetter am gestrigen Sonntag beste Rahmenbedingungen für ein nettes Fußballspiel schaffen. Eigentlich sollte die Elzer Zweite vom Papier her der klare Favorit für die Partie bei Dietkirchens Dritter sein. Und eigentlich startete man mit Paulis Treffer nach klassischem Steilpass richtig gut in das Match. Doch eigentlich ist eigentlich nur eigentlich und grau bekanntlich jede Theorie!

So stellte sich bald heraus, dass vor allem das Fehlen des verletzten Maurer, der für den „Notfall“ auf der Bank Platz nahm, schwerer wog als gedacht. So fiel es den Gästen schwer in der Dietkirchener Sonne ein geordnetes Aufbauspiel aufzuziehen. Zudem präsentierte sich ihre Defensive in der 1. Halbzeit alles andere als sattelfest. Die Heimelf spielte trotz Rückstand unbeirrt nach vorne und kam bald zu guten Gelegenheiten. Als ein hoher Ball im Elzer Strafraum aufkam und den Verteidiger übersprang, erkannte ein TuS-Stürmer seine Chance und preschte in den Sechzehner, wo er unsanft gegen den dort stehenden Schmeiser prallte und zu Boden sank. Auf den Schiedsrichterpfiff folgte zunächst allgemeine Verwirrung, ehe der Unparteiische statt auf Elfmeter überraschend auf indirekten Freistoß für die Tus entschied - Fassbender verwandelte diesen ins verwaiste lange Eck. Fortan war Dietkirchen am Drücker, so musste Sauer unter anderem bei einer verpatzten Rückgabe all sein Können aufweisen um den Ball von der Linie zu kratzen. Eine weite Flanke vom linken Flügel fand jedoch kurze Zeit später einen dankbaren Abnehmer, der aus kurzer Distanz und reichlich unbehelligt zur Führung einnickte. Daraufhin spielte Elz wütend nach vorne und setzte hierbei auf Schnelligkeit und Technik der Sturmspitzen Pauli und Ilhan. Keine schöne Taktik, doch wie sich zeigte, eine erfolgreiche: scheiterte Ilhan zunächst noch mit einer wuchtigen Direktabnahme am ausgezeihnet reagierenden Torhüter, konnte ihn dieser, ebenso ausgespielt wie dessen Manndecker, wenig später nur noch per Foul am Einschießen hindern. Den fälligen Strafstoß verwandelte der entschlossen angetretene Pauli souverän zum 2:2 Halbzeitstand.

Der Elzer Coach reagierte und nahm zur Pause erste taktische Veränderungen vor und brachte etwas später den angeschlagenen Maurer ins Spiel. Zwingende Gelegenheiten ergaben sich zunächst auf keiner Seite. Beide Teams schienen den Temperaturen Tribut zu zollen und griffen zunhemend auf lange Bälle zurück. Gleichermaßen erhitzten sich die Gemüter und so wurde das Geschehen immer öfter durch Nickligkeiten und Tête-a-têtes unterbrochen. Dann boten sich den Elzern gleich zwei gute Einschußmöglichkeiten: Maurer scheiterte aus kürzester Distanz und spitzem Winkel am gut reagierenden Keeper, ein weiterer Abschluss konnte Dietkirchen mit Mühe vor der Linie abwehren. Im Gegenzug vergab Dietkrichen viel versprechende Konter durch unpräzisen Abschluss oder mangelndem Durchsetzungsvermögen wenn Elz zu weit aufgerückt war. Die Entscheidung fiel schließlich knapp 10 Minuten vor Schluß: eine aus dem linken Halbfeld weit geschlagene Flanke landete auf dem Fuß des in der Mitte lauernden Maurer, dessen Direktabnahme unhaltbar im Netz zappelte. Der eingewechselte Tural hatte schließlich noch Pech als er Langs Flanke per Flugkopfball an die Latte setze.
Die Elzer Reserve erkämpft sich so drei weitere Punkte und baut seinen Vorsprung auf Platz drei auf nunmehr elf Punkte aus. Am kommenden Sonntag erwartet die Sauer-Elf die Reserve aus Kirberg/Ohren.

Es liefen auf: Do.Sauer, D.Schmeiser, T.Klötzel, T.Meudt, S.Sapel, T.Schiffmann, A.Warzecha,P.Martin, W.Amin, S.Ilhan, C.Pauli. Eingewechselt wurden: J.Maurer, S.Lang, A.Tural.

Tore: 0:1 C.Pauli, 1:1 Fassbender, 2:1 unbekannt, 2:2 Pauli, 2:3 Maurer.

SV Elz Sport- und Fanartikel

Unser Partner LCS Teamsport e.K. hat einen Shop eingerichtet, über den direkt SV Elz Sport- und Fanartikel bestellt werden können.

SV Elz Sport- und Fanartikel Shop

Neue LED-Flutlichtanlage

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, eine Nationale Klimaschutz Initiative