Menu
SV Elz II – TuS Löhnberg II 4:0 (2:0) – Ungefährdeter Heimsieg der Sauer-Elf.

Nach dem 0:5-Debakel in Dauborn konnte der SV Elz II auf heimischen Rasen ein wenig Wiedergutmachung betreiben und fuhr einen ungefährdeten und verdienten 4:0 Heimsieg gegen harmlose Löhnberger ein. Trotz weiterhin strapazierter Personaldecke gelang es den Schwarzgelben den Gast vom Anstoß weg unter Druck und gezielte Nadelstiche in der Offensive zu setzen. Julian Reichwein war es vorbehalten nach einer schönen Kombination über den rechten Flügel überlegt zur Führung einzunetzen. Es folgte ein ganzer Reigen hochprozentiger Chancen. So trafen Martin und Schüren per Kopf nur die Latte des Löhnberger Gehäuses. Gerade Schüren verstand es an diesem Sonntag wie eh und je Gefahr auszustrahlen, präsentierte sich bei der Chancenauswahl jedoch ungewohnt anspruchsvoll. Erst kurz vor dem Pausentee erbarmte er sich dem Elzer Nervenkostüm eine kleine Beruhigungsspritze zu verpassen und schob aus einem Gewühl kurz vor dem Fünfmeterraum flach ins linke untere Eck ein. Halbzeit Zwei bot ein unverändertes Bild: die laufstärkere Heimelf machte, vom agilen Theis angetrieben, das Spiel, tat sich dabei jedoch schwer Ihren Angriffen die nötige Präzision zu verleihen. Eine Standardsituation leistete schließlich Abhilfe. So konnte der in der Mitte mutterseelenallein lauernde Lang einen Eckball mühelos per Kopf über die Linie drücken. Der Gästekeeper, der zuvor noch sehenswert gegen F.Amin parieren konnte, war hier chancenlos. Maurers wuchtiger Distanzschuss zum 4:0 besorgte schließlich das Endresultat.
Die Elzer erklimmen vorerst die Tabellenspitze der C-Liga II, bleiben aber am kommenden Wochenende spielfrei, so dass die Konkurrenz aus Dauborn/Neesbach, Weinbachtal und Dietkirchen mit einem Spiel weniger aus Ihrer Lauerstellung zuschlagen kann. Am Kirmessamstag empfängt man die Reserve aus Niedertiefenbach, die, einen Punktgewinn nächste Woche vorausgesetzt, gleichziehen kann.

Es liefen auf:

SV Elz: D.Sauer, J.Maurer, T.Schiffmann, D.Schmeiser, M.Kurz, A.Warzecha, J.Reichwein, S.Theis, P.Martin, F.Amin, S.Schüren. Eingewechselt wurden: S.Lang, W.Amin, S.Manas.

TuS Löhnberg: nicht bekannt.

Torschützen: 1:0 Reichwein, 2:0 Schüren, 3:0 Lang, 4:0 Maurer.

Neue LED-Flutlichtanlage

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, eine Nationale Klimaschutz Initiative