Menu

Das Spitzenspiel der C-II Liga, das bereits am Samstag ausgetragen wurde, erwies sich als durchaus packendes Match, dass zwar spielerisch nicht völlig, dafür aber an Einsatz und Spannung absolut den Erwartungen gerecht wurde. Mit einer beeindruckenden Rückrundenserie (9 Spiele in Folge ungeschlagen) hatte sich der SV zum Ende der Saison noch einmal die Chance erarbeitet mit einem Sieg dem in der Liga bisweilen klar dominierenden Primus (16 Siege in Folge) doch noch ein Bein stellen zu können.

Entsprechend motiviert gingen beide Mannschaften von Beginn an zu Werke, wobei Weinbachtal unglücklicherweise bereits nach wenigen Sekunden gezwungen war, verletzungsbedingt umzustellen. Beide Seiten arbeiten sehr konzentriert in der Defensive und verstanden es über weite Strecken, die gegenerischen Stürmer, beiderseits Führende der Torjägerliste (Pauli, Zuber, Koppel), in Schach zu halten. Insbesondere Herbrig bewies an diesem Tage beste Form. Nur selten gelang es einer der beiden Teams sich entscheidend in Szene zu setzen. Die erste gefährliche Situation mündete dabei sogleich in einen Strafstoß, als Zuber im Dreikampf vor dem Elzer Tor zu Boden ging. Sauer ahnte die Ecke und bekam die Fäuste an den Ball, konnte jedoch den von Koppel energisch getretenen Strafstoß nicht entschärfen. Die Führung gab den Gästen Aufwind und so stand Keeper Sauer wenige Augenblicke später wieder im Blickpunkt: eine scharfe Hereingabe, die ein Weinbachtaler Angreifer abfälschte wehrte der brilliante Keeper entscheidend mit dem Fuß ab und verhinderte schlimmeres. Elz benötigte einen Augenblick um wieder in die Spur zu kommen und musste mit dem Rückstand in die Pause gehen. Im zweiten Abschnitt zeigten die Hausherren, dass sie sich bei weitem nicht aufgegeben hatten und erhöhten die Schlagzahl. Immer wieder versuchte man mit langen Bällen die Weinbachtaler Defensive auszuhebeln, war dabei jedoch ebenso erfolglos wie die nun häufiger stattfindenden Konter der SG. Letztlich war es jedoch einmal mehr Warzecha, der sich, im Strafraum angespielt, durchzusetzen vermochte und den Ball wuchtig aus der Drehung durch die vielbeinige Abwehr ins Netz schoss – der nicht unverdiente Ausgleich! Die Partie war nun offener denn je und wäre einer Mannschaft der entscheidende Treffer gelungen, hätte die jeweils andere sich nicht beschweren dürfen, doch aufgrund der starken Abwehrreihen sollte es nicht mehr dazu kommen. Sauer wusste es den gefährlichsten Abschluss des Tabellenführers zu entschärfen, während den Elzern bei Ihrer vielversprechendsten Torchance das nötige Glück fehlte: einen von der Latte abtropfenden Ball hievte Pauli artistisch doch ohne Fortune knapp über das Tor.

So blieb es bei der letztlich gerechten Punkteteilung, die wohl eine Vorentscheidung der Meisterfrage zu Gunsten der Weinbacher darstellen dürften. Durch den gewonnenen Zähler hat sich der SV hingegen die Teilnahme an der Relegation gesichert. Am kommenden Sonntag geht es für die Elzer Reserve zum Tabellenvorletzten nach Werschau.

Es liefen auf: Do.Sauer, D.Schmeiser, M.Zimmer, P.Herbrig, A.Warzecha, P.Martin, J.Reichwein, S.Sapel, M.Kurz, S.Ilhan, C.Pauli. Eingewechselt wurde: W.Amin,

Tore: 0.1 Koppel, 1:1 Warzecha.

Neue LED-Flutlichtanlage

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, eine Nationale Klimaschutz Initiative