Menu

Die zweite Garnitur des SV Elz erwischte einen durchwachsenen Start in die Partie bei der SG Hintermeilingen/ Ellar und benötigte einige Zeit um ins Spiel zu finden. Gerade als es schien, als könne man dem Spiel den schwarz-gelben Stempel aufdrücken, wurde man mit einem Konter der SG kalt erwischt: der agile Thomas Klein profitierte von einem Abwehrspieler der Elzer Hintermannschaft und vollstreckte zum 1:0. Nach einer kurzen Phase der Verunsicherung kämpften sich die Männer von der B8 ins Spiel zurück und entwickelten zusehends die nötige Durchschlagskraft. Nach einem schönen Flankenlauf und anschließendem Querpass von Matthias Kurz sprintete Julian Reichwein in Position und sorgte aus kurzer Distanz für den verdienten Ausgleich. Christian Pauli besorgte kurze Zeit später, noch vor der Pause, das 1:2.

In der zweiten Hälfte änderte sich das Spielgeschehen nur unwesentlich. So suchten die Gäste weiterhin das Heil in der Offensive, während Hintermeilingen/Ellar auf Konter über die zentralen Schaltstellen Lütgenau, Hacker und Klein setze. Schmeiser und Klötzel zeigten sich in der Defensivarbeit aber ebenso konzentriert und einsatzfreudig wie Keeper Sauer auf der Linie, so dass zunächst nichts Zählbares für die SG heraussprang. Auf der Gegenseite wusste sich Johannes Maurer effektiver durchzusetzen. In einem unübersichtlichen Getümmel im Torwartraum ergatterte er das Leder und behielt die Übersicht, als er sich mit einer geschickten Körpertäuschung in Position dribbelte und trocken durch die zahlreichen Abwehrbeine hindurch vollendete. Die Zwei-Tore-Führung muss den Gästen als ein ausreichendes Polster geschienen haben, anders lässt sich die daraufhin einsetztende Schlafmützigkeit im Aufbauspiel kaum erklären. So überraschend wie der erste der Partie fiel auch der Anschlusstreffer, erneut durch Klein. Die SG versuchte nun noch einmal Druck zu entwickeln, doch die Elzer rauften sich rechtzeitig zusammen, machten nach hinten die Schotten dicht und nutzen die nun entstehenden Räume, insbesonder in Person des eingewechselten Sascha Langs, geschickt zum Kontern. Der antrittsstarken Edeljoker war auch die zentrale Figur in der letztlich spielentscheidenden Szene, als er bei einem Elzer Gegenangrif an der Mittellinie den Ellarer Verteidigern enteilte, den herausgeeilten Keeper ausspielte und mit großer Übersicht auf den nachrückenden Peter Martin ablegte, der den Ball letztlich nur noch ins rechte Toreck drücken musste.
Mit einem verdienten Auswärtssieg beim Tabellenfünften baut Elz II seinen Vorsprung auf die drittplatzierte Spielgemeinschaft Dauborn/Neesbach, die in Steeden Federn ließ, auf nunmehr 6 Punkte aus. Am letzten Spieltag der Hinrunde empfängt man auf der heimischen zentralen Sportanlage die Reserve aus Laubuseschbach.

Es liefen auf:

SG Hintermeilingen/ Ellar II: nicht bekannt.

SV Elz II: D.Sauer, J.Maurer, T.Klötzel, D.Schmeiser, J.Reichwein, M.Kurz, T.Schiffmann, A.Warzecha, P.Martin, F.Amin, C.Pauli. Eingewechselt wurden: S.Lang, M.Klötzel,S.Sapel.
Torschützen: 1:0, 2:3 Klein, 1:1 Reichwein, 1:2 Pauli, 1:3 Maurer, 2:4 Martin.

Neue LED-Flutlichtanlage

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, eine Nationale Klimaschutz Initiative