Menu

Mit großem Respekt fuhr die Elzer Reserver am gestrigen Sonntag nach Niedertiefenbach um auf dem inzwischen ungewohnten Hartplatz-Geläuf weitere Punkte für das Saisonziel „Aufstieg“ zu sammeln. Die Anfangsphase gestaltete sich erwartungsgemäß schwierig, da die Heimelf gewohnt einsatzfreudig und leidenschaftlich gegen die zunächst wenig durchschlagskräftigen Angriffsbemühungen der Sauer-Elf verteidigte. Deren unbeirrtes Anrennen trugen schließlich Früchte als Pauli sich ein Herz fasste und den Ball von der Strafraumgrenze in Richtung Tor zirkelte. Von einem Verteidiger abgefälscht fand das Leder den glücklichen Weg ins Netz – ein mehr erkämpftes als erspieltes, aber letztlich eben doch ein Tor! Die Gäste blieben am Drücker und Sapel setze aus knapp 20 Metern ein weiteres Ausrufeszeichen als sein Distanzschuss in Wembleymanier von der Lattenunterkante knapp auf der Torlinie aufsetze und ins Feld zurücksprang. Mehr Glück hatte Johannes Maurer: eine weite Flanke, die Tobias Schiffmann gekonnt aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum segeln ließ wusste der bullige Libero, der heute als Spielmacher agierte, in einem krachenden Dreikampf gegen Keeper und Gegenspieler zu verwerten und verlängerte per Kopf zum 0:2. Die Gastgeber verstanden es jedoch zu antworten, als beinahe im direkten Gegenzug Keeper Sauer einen Ball nicht zu fassen bekam, und ein VfR-Stürmer die Kugel nur noch ins verwaiste Tor der Elzer kicken musste. Beim Stande von 1:2 bat der Unparteiische schließlich zum Pausentee.

In Halbzeit zwei nahmen die Schwarzgelben das Heft des Handelns umgehend wieder in die Hand. Innenverteidiger Daniel Schmeiser war es schließlich vorbehalten ein kleines Chaos im Niedertiefenbacher Strafraum zu nutzen, aus kürzester Entfernung zum vorentscheidenden 1:3 einzunetzen und für klare Verhältnisse zu sorgen. Die um den Umsichtigen Zimmer postierte Abwehr ließ nun nach hinten nichts mehr zu, während die Gästeoffensive um Pauli und Maurer, die je noch einmal trafen, für Hochbetrieb in der VfR-Hälfte sorgten. Bei einer solideren Chancenauswertung wäre ein deutlicheres Ergebnis möglich gewesen, doch lässt sich auch so i von einem standesgemäßen Arbeitssieg des Tabellenzweiten der C-II-Liga sprechen, der sich ob der Tatsache, dass an diesem Sonntag außer dem TSV Jahn Steeden keine weitere Spitzenmannschaft dreifach punkten konnte, als Gewinner des Spieltages fühlen darf. So stehen der Elzer Reserve wegweisende Wochen ins Haus: nachdem man sich nach hinten ein recht komfortables Polster zulegen konnte, ist der Rückstand auf den in der Hinserie dominierenden Tabellenführer aus Weinbachtal bei einem Spiel weniger auf 7 Punkte geschmolzen. Dieser erwartet am kommenden Sonntag den Tabellendritten aus Dauborn/ Neesbach.

Es liefen auf: Do.Sauer, M.Zimmer, D.Schmeiser, T.Klötzel, S.Sapel, T.Schiffmann, M.Klötzel, J.Maurer, W.Amin, S.Ilhan, C.Pauli. Eingewechselt wurden: P.Martin, G.Gasteier, A.Tural.

Tore: 0:1 C.Pauli, 0:2 J.Maurer, 1:2 unbekannt, 1:3 D.Schmeiser, 1:4 J.Maurer, 1:5 C.Pauli.