Menu

Bei sehr gutem Fußballwetter musste der SV Elz am vergangenen Sonntag gegen Linter, den direkten Konkurrenten in der Tabelle, ran. Nach dem 3:1 Sieg gegen Kirberg/Ohren am vergangenen Sonntag, auf heimischen Kunstrasen, wollte man Kontakt zur Spitze halten.

Man bemühte sich von Anfang an das Spiel zu machen und wurde prompt mit den ersten Torchancen belohnt, die leider nicht den Weg ins Tor fanden. Doch je weiter die Zeit voran schritt, desto besser kam auch der Gastgeber, jedoch durch zu viele Abspielfehler der Elzer im Mittelfeld, ins Spiel. Nach einer Ecke hätten die Linterer in Führung gehen können, doch Marcel Frei rettete für den bereits geschlagenen Keeper Sauer auf der Linie. Zu diesem Zeitpunkt wäre eine Führung auch nicht verdient gewesen, da Elz die größeren Spielanteile besaß.

In der zweiten Halbzeit wurde der SV Elz noch stärker und ging kurze Zeit später durch Kunz, nach einem schönen Zusammenspiel mit Fahad Amin, in Führung.
Elz hatte immer wieder gute Chancen, jedoch scheiterte es am Abschluss oder ein bisschen Glück fehlte. Dann war es Soner Ilhan, mit seinem nun 17. Tor in dieser Saison, der die Elzer erneut jubeln ließ. Nach einem langen Ball von Sebastian Sapel lief er seinem Gegenspieler einfach davon und schob mit dem rechten Außenrist den Ball am Torwart vorbei ins Tor. Das 0:3 aus Linterer Sicht markierte Matthias Kurz, der den Ball einfach Volley ins Tor beförderte.
Die letzten 10 Minuten waren an Dramatik kaum zu überbieten. Nun war Linter mit 12 Mann auf dem Platz. Dazu bekamen diese einen sehr umstrittenen Elfmeter, den sie zum 1:3 verwandelten. In der Nachspielzeit kassierte Kurz noch die gelb-rote Karte. Daraufhin waren die Elzer sehr verunsichert und es fiel auch noch der 2:3 Anschlusstreffer für die Linterer, aufgrund eines Stellungsfehlers in der Abwehr. Durch einen Konter jedoch konnte Fahad Amin seine gute Leistung mit dem 4:2 aus Elzer Sicht krönen. Nun glaubte man sicher den Sieg in der Tasche zu haben, doch durch einen langen Ball und einen weiteren individuellen Abwehrfehler konnte Linter den erneuten Anschlusstreffer zum 4:3 erzielen.

Abschließend kann man sagen, dass am Ende die geschlossene Mannschaftsleistung zum Sieg führte, man sich jedoch nie wie der sichere Sieger fühlen darf. Wenn diese Leistung fortgesetzt wird hat man gute Chancen sich weiterhin oben in der Tabelle zu halten.

Es spielten für den SV Elz:
Sauer, Schardt, Schmeisser, T. Klötzel, Frei, Warzecha, Kunz, Kurz, M. Klötzel, Amin, Ilhan

Eingewechselt wurden:
Heiking
Reichwein
Sapel

Neue LED-Flutlichtanlage

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, eine Nationale Klimaschutz Initiative