Menu

Der SV landete nach dem 5:1 aus dem vergangenen Wochenende erneut einen Kantersieg. Diesmal hieß der Gegner WGB Weilburg. Auch an diesem Spieltag konnte man erst in der zweiten Halbzeit Sicherheit ins Spiel bringen und dem gewohnten Elzer Spiel seinen Lauf lassen.

Elz hatte zunächst optische Vorteile und Weilburg konnte immer wieder kontern. Nach etwa 15 Spielminuten kombinierte man das erste Mal gefällig und prompt sorgte man für Gefahr vor dem Weilburger Strafraum. Nach einer Flanke in den gegnerischen 5m-Raum musste Lang zum 1:0 nur noch einnicken. Wenige Augenblicke später zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt, nach dem ein Weilburger Abwehrspieler reflexartig nach dem Ball griff. Sapel trat an und bekam den parierten Ball an die Hand. Folglich Freistoß für WGB. Schwarz/Gelb machte jedoch weiter Druck, aber blieb hinten anfällig, so dass nach fehlender Aggressivität ein platzierter Schuss unhaltbar für den Schlussmann Baumbach blieb: 1:1. Auch in der Offensive ließen Stürmer & Co. viele Chancen ungenutzt. Mitte der Halbzeit agierte die Gäste-Abwehr sehr desolat als Sapel ungehindert aus 18m zum Schuss kam. Der lange Ball ins Eck bedeute die verdiente Führung für die Elf von Coach Sauer. Kurz vor dem Halbzeittee musste man noch das irreguläre 2:2 hinnehmen.

Unverändert kamen die Kontrahenten aus ihren Kabinen. Jetzt war der SV Elz die klar tonangebende Mannschaft. Man agierte klug und präsentierte sich endlich höchst effizient. Nach guter Vorarbeit von Amin brachte wieder einmal Sapel die erneute Führung. Dem wuchtigen Schuss konnte Weilburgs Keeper nur hinterher schauen. Mit dem 4:2 von Amin, der sich auf der linken Seite „durchwühlte“ zog man den Gästen schon früh den Zahn. Die Gäste waren konsterniert und der weitere Spielverlauf glich einem Schaulaufen. Trainer Sauer behielt ein glückliches Händchen, denn die Einwechslungen M.Klötzel und Warzecha markierten nach klasse Kombinationen, die Tore Nummer fünf und sechs. Elz versprühte Spielfreude, hatte noch lang nicht genug und nutzte die fehlende Kondition der Gäste. So konnte Amin nach toller Zusammenarbeit mit Ilhan und Kurz seinen zweiten Treffer und insgesamt seinen 13. Treffer der laufenden Saison sichern. Wenige Minuten vor Schluss konnte auch M.Klötzel seinen zweiten Treffer erzielen. Die Hereingabe von Amin rutschte über die Sohle von Maurer und wurde von Klötzel zum durchaus verdienten 8:2 abgefälscht.

Der SV Elz fährt seinen fünften Sieg in Folge ein und erwartet am Donnerstag mit breiter Brust den VfR Limburg 19 zum Pokalviertelfinale.

Es spielten:
Baumbach Sergej, Klötzel Tobias, Schmeiser Daniel, Johannes Maurer, Sapel Sebastian, Schiffmann Tobias, Kurz Matthias, Reichwein Julian, Amin Fahad, Lang Sascha, Ilhan Soner

Einwechslungen:
Warzecha Andreas, Klötzel Marc, Stanjek Marcel

Gelbe Karten:
Sapel Sebastian, Amin Fahad

Neue LED-Flutlichtanlage

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, eine Nationale Klimaschutz Initiative