Menu

Nach einer langen Berg- und Talfahrt in der Meisterschaft scheint der SV Elz II wieder in Fahrt zu kommen. Mit dem 3:0-Sieg vom Wochenende ging die Mannschaft selbstbewusst ins Achtelfinale des Pokalwettbewerbs. Auf heimischem Kunstrasen hieß der Gegner VfR Limburg 07, der den 3.Platz in der C-II Liga besetzt.

Nachdem Nichterscheinen des „angesetzten“ Schiedsrichters, musste der gegnerische Trainer kurzerhand einspringen, der die Partie souverän leitete.
Das Spiel fing sofort rasant an und bereits in den ersten Minuten zeigte Elz starken Siegeswillen.
Besonders zu erwähnen ist der blitzschnelle Born, der immer wieder mit langen Bällen bedient wurde und selbst zum Wegbereiter für gefährliche Torchancen wurde. So ließ das 1:0 nicht lange auf sich warten. Born konnte sich nach einem Steilpass gegen zwei Spieler gut behaupten und brachte eine Maßflanke an Ilhan, der dankend zum verdienten Führungstreffer köpfte. Bis zum Pausenpfiff blieb es auch dabei.
Die zweite Halbzeit schien ein ähnliches Bild abzugeben: Ein flottes Spiel, mit guten Chancen auf beiden Seiten, die die Elzer aber mit 1:0 im Rücken besser zu verwerten wussten. Mitte der zweiten Hälfte war es Kurz, der einen Ball auf die linke Seite gut verarbeiten konnte und Ilhan mit einem tollen Pass bediente. Nach einer kurzen Annahme und einer Drehung landete der Ball zum 2:0 im gegnerischem Netz. Es schien so, als hätte man bereits gewonnen. So war es nicht verwunderlich, dass man unkonzentrierter wurde und folglich Limburg 07 am Zug war. Kurz nachdem 2:0 kam flott der ernüchternde Anschlusstreffer. Im 16-Meter-Raum ließ man hier seinen Gegner fahrlässig zum Schuss kommen. Das Spiel wurde anschließend noch einmal spannend, da die Limburger Offensive zunehmend besser wurde. Bis zum befreienden 3:1 musste man nochmal zittern. Wieder einmal war es der stark aufspielende Kurz, der das Tor vorbereitete und somit seinen zweiten Assist markierte. Aus dem Halbfeld konnte Ilhan den Ball mit dem Hinterkopf zu Kurz verlängern, welcher den freistehenden Amin bediente, der lässig den Torwart zum Endstand tunnelte.

Somit steht der SV Elz II nach zwei Jahren wieder im Viertelfinale. Möglicher Gegner ist die nicht zu unterschätzende zweite Garnitur des RSV Weyer, der zeitgleich den TuS Waldernbach 9:1 bezwang.

Es spielten für den SV Elz II:
Schmitt, T. Klötzel, Schmeiser, Stanjek, Böhm, Reichwein, Kurz, M. Klötzel, Born, Ilhan

Eingewechselt wurden:
Sapel, Amin, Warzecha

Tore:
1:0 Ilhan Soner
2:0 Ilhan Soner
2:1 Friebertshäuser Andreas
3:1 Amin Fahad