Menu

Vergangenen Sonntag empfing Schwarz/Gelb die SG Kirberg/Ohren II auf heimischem Kunstrasen. Nach der enttäuschenden 3:0 Niederlage vom letzten Wochenende musste die Elzer Reserve der Moral wegen und um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren, unbedingt den Tabellen-zwölften schlagen.

Coach Rüdiger Sauer hatte wie üblich einen äußerst starken Kader zur Verfügung. So ging man durchaus selbstbewusst ins Spiel aber wurde bereits nach wenigen Minuten auf den Boden der Tatsachen zurückgeworfen. Die erste Halbzeit war geprägt von typischen Fehlern in den Abwehrreihen und im Spielaufbau. Wie oftmals gelangen nicht einmal die einfachsten Pässe und Flanken. Folglich bot man den Gästen viel Raum für Offensivaktionen, wodurch auch der nicht unverdiente Führungstreffer fiel. An der linken Strafraumgrenze kam es dabei zu Unstimmigkeiten, die der Kirberger Stürmer sofort ausnutzte und den Ball ungehindert in die Maschen beförderte.Mit diesem Ergebnis ging man auch in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit präsentierte sich eine ganze andere Mannschaft. Von Beginn an schien alles reibungslos zu funktionieren. Der SV Elz zeigte den Gästen, wer Herr im Hause ist und konnte sich eine Niederlage vor heimischer Kulisse nicht erlauben.Der Ausgleichstreffer fiel nach einer starken Vorbereitung von Amin, der sich auf der linken Seite gleich gegen zwei Spieler durchsetzte und Überblick behielt, als er den Ball zu Sapel spielte, der wiederum nur seinen „Fuß hinhalten“ musste, um den Ball in den Winkel zu dreschen. Die Elzer Reserve wurde minütlich gefährlicher, während die SG ideenlos anrannte. Wenig später viel auch der umjubelte Führungstreffer für die Elf von Rüdiger Sauer. Diesmal kam der Angriff von der rechten Seite, auf der Klötzel und Reichwein nach einem Doppelpass einige Gegenspieler alt aussehen ließen und den Ball anschließend Richtung Ilhan schickten. Dieser konnte den Ball im 16er voll erwischen und traf unhaltbar zum 2:1. Das wichtige 3:1 gegen Ende war im Vergleich zum 1:1 fast spiegelgleich. Amin der zum Spieler des Tages avancierte, konnte sich erneut auf der linken Seite durchsetzen und bediente dieses Mal Kurz, der zunächst den Torwart anschoss, um anschließend mit seinem schwachen rechten Fuß zum 3:1 Endstand einzunetzen.

Die geschlossene Mannschaftsleistung in der zweiten Hälfte macht die Fehler aus der ersten Halbzeit mehr als wett und ist umso typischer für die Elzer Reserve.

Es spielten für den SV Elz II:
Schmitt, T. Klötzel, Schmeiser, Schardt, Stanjek, Rörig, Sapel, Kurz, Reichwein, Amin, Ilhan

Eingewechselt wurden:
Warzecha, M. Klötzel, Lang

Tore:
0:1 Unbekannt
1:1 Sapel
2:1 Ilhan
3:1 Kurz