Menu

Die Elzer Reserve empfing am Sonntag die zweite Garnitur des FCA Niederbrechen auf dem Elzer Kunstrasen. Torwart Dominik Sauer stand hierbei zum vorerst letzten Mal zwischen den Pfosten, denn er wird in Kürze in Graz sein Medizinstudium aufnehmen und der Mannschaft nur noch sporadisch aushelfen können. Sein Abschiedsspiel bot allerhand Höhepunkte, bei denen er nicht selten im Mittelpunkt stand.

Aber der Reihe nach: Die Elzer fanden erneut sehr angriffslustig und spielerisch überzeugend in die Partie, was sich durch zahlreiche Torchancen in den ersten 10 Minuten ausdrückte, die jedoch allesamt ungenutzt blieben. Leider ließ dieser Anfangsschwung erneut Mitte der ersten Halbzeit nach und die Gäste kamen immer wieder gefährlich vor das Elzer Tor. Schon zu diesem Zeitpunkt war es Sauer zu verdanken, dass man nicht in Rückstand geriet. Als der FCA allerdings dann das Glück gleich zweimal in Form von Sonntagsschüssen auf dem Fuße trug, fand sich der SV zum Pausenpfiff in einem 0:2 Rückstand wieder. Zunächst kam ein Brechener Spieler über links völlig freistehend zum Abschluss, als er aus 25 Metern den Ball ansatzlos in den rechten Winkel versenkte und Sauer keine Chance ließ. Nur wenige Minuten später die gleiche Szene über die rechte Seite: Aus der Mitte wurde der Ball an das rechte 16er-Eck abgelegt und der Brechener Angreifer, wieder sträflich allein gelassen, hämmerte den Ball aus vollem Lauf erneut in den rechten Winkel.

Die zweite Halbzeit begann für die Elzer ähnlich stürmisch wie die erste, mit dem Unterschied, dass diesmal das hohe Spielniveau über die gesamte restliche Spielzeit gehalten werden konnte, was sich bald auch in Toren ausdrückte. Fest entschlossen, das Blatt noch einmal zu wenden, gingen die Schwarz-Gelben zu Werke und erarbeiteten sich Chance um Chance, bis schließlich Andreas Warzecha mit einem tollen Schuss den Anschlusstreffer markierte. Nur wenige Minuten später ließ Sascha Lang den Ausgleich folgen, als er von dem gerade eingewechselten Schiffmann mit einer Maßflanke bedient wurde. Elz nun mit dem psychologischen Vorteil und der sowohl technisch als auch läuferisch überlegenen Spielanlage mit einem Sturmlauf, der seinesgleichen suchte. Trotzdem geriet man in der Defensive immer wieder durch Konter und Unkonzentriertheiten in Bedrängnis, woraus beim Stande von 2:2 ein Elfmeter für die Gäste resultierte. Zweifelsohne die Schlüsselszene in diesem Spiel: Dominik Sauer parierte den halblinks geschossenen Strafstoß mit einem super Reflex und hielt seine Mannschaft damit im Spiel.
Danach wurde das Spiel zusehends ruppiger, was auf beiden Seiten eine rote Karte zur Folge hatte, als Andreas Kunz nach einem engagierten Zweikampf mit seinem Brechener Gegenspieler aneinander geriet, jedoch niemand außer der unglücklich agierende Schiedsrichter eine Tätlichkeit erkennen konnte. Eine gelbe Karte für beide Parteien wäre hier sicherlich die richtige Entscheidung gewesen. Bleibt zu hoffen, dass die beiden Spieler ohne längere Sperre belegt werden, denn dies wäre mehr als unberechtigt.
Doch auch diese Szene tat der Elzer Kombinationsfreude keinen Abbruch und man erspielte sich weiter zahlreiche Chancen, ehe Soner Ilhan den SV erlöste und in einem Getümmel vor dem Brechener Tor die Führung erzielte. Noch war das Spiel allerdings nicht entschieden, denn die Gäste tauchten immer wieder gefährlich vor dem heimischen Gehäuse auf, scheiterten aber ein ums andere Mal am herausragenden Matchwinner Sauer. Schließlich aber machte Soner Ilhan mit seinem zweiten Tor alles klar und der eingewechselte Fahad Amin besorgte kurz darauf mit einem herrlichen Lupfer den 5:2 Endstand in einer mitreißenden Partie.

Mit diesem positiven Ergebnis im Rücken reist der SV Elz II am kommenden Sonntag zum Tabellenführer nach Laubuseschbach und wird dann alles daran setzen, den Rückstand auf die Spitzenreiter weiter zu verringern.

Wir wünschen unserem Torwart Dominik Sauer viel Erfolg und Spaß bei seinem Studium und freuen uns, wenn er unser Team in Zukunft wieder einmal bereichert.



Es spielten:
Sauer Dominik, Schardt Marco, Schmeiser Daniel, Kloetzel Tobias, Warzecha Andreas, Stanjek Marcel, Reichwein Julian, Kunz Andreas, Balmert Marcus, Lang Sascha, Ilhan Soner
Eingewechselt wurden:
Kloetzel Marc, Amin Fahad, Schiffmann Tobias
Tore:
0:1 unbekannt
0:2 unbekannt
1:2 Warzecha Andreas
2:2 Lang Sascha
3:2 Ilhan Soner
4:2 Ilhan Soner
5:2 Amin Fahad

Neue LED-Flutlichtanlage

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, eine Nationale Klimaschutz Initiative