Menu

Gleich von der ersten Minute an zeichnete sich ab, dass sich die Partie zwischen dem Zweitplatzierten aus Dorndorf und den Verfolgern aus Elz, zu einem munteren und offen geführten Schlagabtausch entwickeln würde. Die Heimmannschaft zeigte sich in bester Kombinationslaune und war mit schnellen Steilpässen in die Spitze und flottem Flügelspiel bestens beraten, die Elzer Deckung in Verlegenheit zu bringen. Im Gegenzug zeigten sich die schwarzgelben Angreifer wenig eingeschüchtert und suchten ihr Heil ebenso in der Offensive.

Ihr starker Kampfgeist machte sich alsbald für die Dorndorfer bezahlt, als sie in Folge eines kapitalen Abspielfehlers glücklich, doch nicht unverdient, in Führung gingen. Die Reaktion folgte auf dem Fuße und vom Anstoßpunkt weg, als Sebastian Sapel mit einem bestens geschlagenen Weitschuss aus dem Mittelkreis, den noch etwas zu weit vor dem Tor postierten Heim-Keeper zu einer Glanzparade zwang. Weiter ging es hin und her zwischen beiden Team, ehe dem FC das Glück ein weiteres Mal hold sein sollte. Mit sehr starkem Körpereinsatz gelang es ihrem Stürmer sich im Strafraum durchzusetzen und den Ball über die Linie zu bugsieren. Einigen Reklamationen der Gäste zum Trotz, die ein Stürmerfoul gesehen haben wollten, gab der souveräne, doch bisweilen arg selbstgefällig wirkende Unparteiische den Treffer zum 2:0-Pausenstand. Die Akteure des SV müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, die sich Ihnen bis dato gebotenen Chancen nicht kaltschnäuzig genug genutzt zu haben.

Auch in der zweiten Halbzeit gestaltete sich die Partie offen. Die Elzer Defensive fand nach einer verletzungsbedingten Auswechslung in Hälfte eins zu etwas mehr Sicherheit, konnte die in regelmäßig stattfindenden Durchbrüche der Dorndorfer Stürmer aber nicht gänzlich unterbinden. So musste Gästekeeper Sauer bald zum dritten Mal hinter sich greifen. Es schien zunächst, als hätten sich die Elzer aufgegeben, doch nachdem ein schöner Außenrist-Freistoß von Julian Reichwein im Winkel des Dorndorfer Gehäuses einschlug und kurz darauf der Spielmacher des FC nach einer höchst fragwürdigen Ampelkarte vom Platz gestellt wurde, fand die Reserve von der B8 noch einmal zu neuem Mut. Sie versuchte noch einiges und warf bis zuletzt alles nach vorn, um schließlich doch feststellen zu müssen, dass die sehr solide Dorndorfer Abwehr an diesem Tag nicht mehr wirklich in Verlegenheit zu bringen war.

Mit dem durchaus verdienten 3:1 aufgrund der über weite Strecken reiferen Spielanlage und Ihrer individuellen Klasse unterstrich die Dorndorfer Reserve eindrucksvoll ihre berechtigten Aufstiegsambitionen. Der SV Elz verabschiedet sich endgültig aus dem Rennen um die besseren Plätze, wird aber am kommenden Sonntag sicherlich keinen Deut zurückstecken, wenn es darum geht dem Tabellenführer aus Eschofen ein Schnippchen zu schlagen.

Es spielten: Sauer Dominik - Meudt Thorsten (30. Schiffmann Tobias), Klötzel Tobias, Warzecha Andreas - Reichwein Julian, Martin Peter, Sapel Sebastian (45. Amin Fahad), Hölper Christian (70. Gasteier Gunnar) - Wagas Amin, Pauli Christian

Tore:
3:1 - Reichwein Julian

Gelbe Karten:
Sauer Dominik
Warzecha Andreas
Reichwein Julian