Menu

Erster gegen Dritter – auf dem Papier versprach die Partie auf dem Elkershausener Sportplatz einiges. Der seit dem zweiten Spieltag ungeschlagene Tabellenführer Weinbachtal empfing den Verfolger aus Elz, der mit zwei Punkten Rückstand in der Tabelle auf Platz drei rangierte. So begann die Partie auch durchaus ansprechend. Es dauerte keine zwei Minuten ehe die Elzer mit einem Steilpass Ihren Stürmer Pauli alleine auf das Tor der Heimhelf schickten, dessen entschlossener Abschluss strich jedoch knapp vorbei. Im Gegenzug zeigte sich der Spitzenreiter wenig beeindruckt. Mit einem überraschenden Schlenzer aus spitzem Winkel gelang es die gelbschwarze Hintermannschaft geschickt zu überlisten: der von links getretene Ball senkte sich präzise hinter SV-Keeper Sauer ins lange Eck. Die frühe Führung gab den Weinbachtalern das nötige Selbstvertrauen um besser ins Spiel zu finden und diesem mit gutem Lauf- und Passspiel den Stempel aufzudrücken. Der kompromisslose Einsatz der Elzer Verteidiger und ansprechende Paraden von Torwart Sauer verhinderten Schlimmeres für die Gäste, die sich dennoch beharrlich zurück ins Spiel kämpften und dafür belohnt werden sollten. Im Anschluss an einen eigentlich schon entschärften Eckball ließ sich der auf dem Elzer Pauli gelandete Keeper zu einem unnötigen Scharmützel hinreissen, das der aufmerksame Schiedsrichter Bös korrekt per Strafstoß ahndete. Amin vollstreckte souverän ins rechte obere Eck und stellte den Gleichstand wieder her. Bis zur Halbzeit erlebte Elz dann seine beste Phase, auch weil sich die SG durch Nicklichkeiten, die es auf beiden Seiten an diesem Nachmittag zu genüge zu ertragen galt, ein wenig aus dem Konzept bringen ließ. Zählbares war jedoch auf keiner der beiden Seiten mehr zu verbuchen. So ging es mit einem weitestgehend leistungsgerechten Remis zum Pausentee.

Zäh und zunächst ohne spielerische Höhepunkte lief der zweite Abschnitt der Partie an. In der Defensive gelang es Elz II einigermaßen erfolgreich den Spielfluss der Gastgeber zu unterbinden, in der Offensive fand man jedoch selbst keinen Weg kreative Akzente zu setzen. So führte auch an diesem Nachmittag der Weg zum Erfolg über das „erzwungene Glück“, als sich ein Weinbachtaler Akteur im richtigen Augenblick ein Herz fasste und einen Ball aus knapp 20 Metern Torentfernung auf das Gehäuse schlug. Von einem Elzer Bein abgefälscht landete dieser unhaltbar im Kasten. Der Klassenprimus hatte nun Lunte gerochen und nahm das Heft entschlossen in die Hand. Von der Führung beflügelt trumpfte die Weinbacher Elf noch einmal gegen konsternierte Elzer auf und netzte kurz darauf zum vorentscheidenden 3:1 ein. Obgleich noch ein Heimakteur wegen Meckerns vom Platz gestellt wurde sollte sich an diesem Spielstand auch nichts mehr ändern. Zwar gelang es dem SV zum Spielende hin noch wenige Male sich bis zum Tor durchzuschlagen, doch waren entweder die Abschlüsse leider nicht zwingend genug oder die mit vereinten Kräften verteidigende SG-Defensive auf dem Posten um den Ball irgendwie aus der Gefahrenzone zu befördern.

Der Ausbau der Tabellenführung gelang der SG Weinbachtal II demnach durchaus nicht unverdient, obgleich sie im spielentscheidenden Augenblick auch das nötige Glück auf Ihrer Seite hatte. Die SG hat sich nun ein 5-Punkte-Polster auf Rang 2 zugelegt , da sich auch die mit den Elzern punktgleiche FSG Dauborn/Neesbach II an diesem Spieltag zum zweiten Male geschlagen geben musste. Elz kann im Fernduell um Platz zwei am kommenden Sonntag gegen Tabellenschlusslicht Werschau Boden gutmachen.

Es liefen auf:

SG Weinbachtal II: unbekannt
SV Elz: D.Sauer, J.Maurer, T.Klötzel,, D.Schmeiser, A.Fahad, P.Herbrig, J.Reichwein, T.Schiffmann, P.Martin, M.Klötzel, C.Pauli. Eingewechselt wurden: S.Lang, C.Hölper, W.Amin.

Torschützen: 1:0, 2:1, 3:1 liegen nicht vor, 1:1 F.Amin.