Menu

Ohne große Mühe gelang der Elzer Reserve am gestrigen Sonntag der dritte Auswärtssieg der Saison. Der kalte Wind auf dem Kirberger Sportareal schien den Gästen dabei duchaus in die Karten zu spielen. Keine zwei Minuten waren gespielt, da präsentierte sich F.Amin hellwach und verwertete einen von Häckel weitergeleiteten Freistoß zur Führung. Die Heimelf zeigte sich verunsichert, dennoch gelang es Schwarzgelb trotz deutlicher Überlegenheit in den Zweikämpfen zunächst nicht nachzulegen. Einerseits vermochte der Kirberger Keeper gleich mehrmals sein Können zu zeigen und wischte u.a. zwei Distanzschüsse geschickt über das Gebälk, andererseits agierten die Elzer bei einigen Chancen, wie etwa bei Martins Sololauf oder bei Paulis Einschussmöglichkeit, zu hektisch. So dauerte es etwa eine halbe Stunde bis Max Häckel mit einem satten Distanzschuss ins rechte untere Eck die Gäste zum zweiten Male jubeln lassen durfte. F.Amin hatte sich zuvor nicht entscheidend im Strafraum durchsetzen können.

Auch in der zweiten Halbzeit erwischte Elz einen guten Start. Mit einer der an diesem Tag eher seltenen sehenswerten Kombinationen spielte Kurz über den linken Flügel Pauli frei, der in zentraler Position lauernd nur noch den Fuß hinhalten musste. Und da die Elzer ein Völkchen sind, die Ihre Traditionen hegen und pflegen, entstammen die letzten beiden nennenwerten Episoden des Spieltags der Kategorie „Deja-Vu“.So bewies der eingewechselte Sascha Lang ein weiteres Mal seine Joker-Qualitäten und sicherte den 0:4-Endstand, während bei Familie Kurz offensichtlich wieder einmal zeitig gegessen wurde. Der Linksaußen verabschiedete sich nach einem rassigen Tete-a-Tete mit dem Herrn Schiedsrichter ein wenig früher als der Rest und löste dafür zum zweiten Mal in dieser Saison das gelbrote Ticket für ein vorzeitiges Boarding.

Es liefen auf:

SG Kirberg/ Ohren II: Unbekannt.
SV Elz: D.Sauer, J.Maurer, T.Klötzel, D.Schmeiser, M.Kurz, M.Häckel, J.Reichwein, T.Schiffmann, P.Martin, F.Amin, C.Pauli. Eingewechselt wurden: A.Warzecha, S.Lang, S.Sapel.

Torschützen: 0:1 F.Amin, 0:2 M.Häckel, 0:3 C.Pauli, 0:4 S.Lang,