Menu

Am vergangen Sonntag empfing der SV Elz II den Tabellen-Siebten, TuS Linter, auf dem heimischen Kunstrasen. Ein Sieg war Pflicht, wollte man noch die letzte Hoffnung auf den Relegationsplatz aufrecht erhalten. Bei gleichzeitiger Niederlage des Tabellen Zweiten FSG Dauborn/Neesbach hätte man vor dem letzten Spieltag den Abstand auf einen Zähler reduzieren können. Doch dazu später.
Der SV Elz begann von Beginn an sehr konzentriert und unterstrich seine Ambitionen auf einen Sieg. Schon in der ersten halben Stunde der Partie hatten Maurer, Ilhan, Stanjek und Amin Möglichkeiten, ihre Farben in Front zu bringen. Dabei scheiterte man jedoch entweder am guten Gäste-Keeper Haberstock oder aber an der eigenen Ungenauigkeit im Abschluss.
Den Bann brach schließlich Maurer wenige Minuten vor der Halbzeit. Ilhan hatte ihm mit dem Rücken zum Tor stehend in den 16er gepasst, sodass er mit einem strammen Schuss ins lange Eck, den Führungstreffer erzielen konnte.
Die einzige nennenswerte Torgelegenheit der Frösche ergab sich unmittelbar vor der Halbzeit durch einen Freistoß, als SV-Keeper Baumbach, den Ball nach vorne abklatschen musste und Maurer vor mehreren einschussbereiten TuS-Akteuren klärte.
Nach der Pause ersetzte Marc Klötzel den angeschlagenen Sapel im defensiven Mittelfeld. Dieser konnte sich auch direkt auszeichnen. Nachdem Ilhan Kurz in der Gasse bedient hatte, stand Klötzel da, wo ein Stürmer stehen muss und brauchte den Abpraller nach Kurz Schussversuch lediglich über die Linie zu drücken.
Die klaren Spielanteile, die der SVE im 1. Durchgang noch besaß, verlagerten sich mehr und mehr zu einem offenen Schlagabtausch. Nach der Einwechslung von Gästestürmer Rainer Frink nach 56 Minuten wurden die Frösche mutiger und in der Offensive gefährlicher. Zu diesem Zeitpunkt wäre der Anschlusstreffer mittlerweile verdient gewesen. Doch es kamen nochmal einmal die Schwarz-Gelben durch ihre gefährlichen Konter. Einen davon nutzte Ilhan schließlich diesmal selbst zum vorentscheidenden 3:0. Hierbei bewies er den Willen, an diesem Tag sein Torekonto noch weiter aufzustocken. Zweimal hätte er die Möglichkeit gehabt, den Ball noch einmal quer zu legen, suchte allerdings selbst den Abschluss und war schließlich im 2. Nachsetzen erfolgreich.
Die Gäste aus Linter steckten jedoch keinesfalls zurück und wurden in der 70. Minute durch einen Treffer von Frink mit dem 3:1-Anschlusstreffer belohnt. Die Frösche versuchten weiter den direkten Anschluss zu erzielen, hatten im Abschluss aber eher Pech. Eine Kopfballverlängerung von Rode nach einem Freistoß, konnte genauso wenig zu etwas zählbarem verwertet werden wie ein unbedrängter Torschuss aus 5 Metern Entfernung. Die Sauer-Truppe lief Konter um Konter. Besonders zu erwähnen ist dabei die Leistung des Youngster Günes, der durch einige gute Pässe in der Zentralen zu gefährlichen Chancen seiner Farben beitrug.
In der 89. Minute erzielte Frink schließlich noch das 3:2 nach einer Freistoßhereingabe von Rode.
Der SV Elz II gewinnt diese Partie letztlich gerade aufgrund der Feldüberlegenheit und der Spielanteile in der 1. Halbzeit verdient.
Das Hoffen auf eine neuerliche Niederlage der kombinierten aus Dauborn und Neesbach, wurde letztlich nicht erfüllt. Zeitgleich gewannen diese zuhause gegen die SG Hintermeilingen/Ellar II mit 3:0 und machten somit ihren Relegationsplatz fix.
Der SV Elz II gratuliert dem VfR Limburg 07 II zur Meisterschaft der C-Liga Gruppe 2 und wünscht dem FSG Dauborn/Neesbach II viel Erfolg für die Relegationsspiele.

Die letzen beiden Spiele der Saison bestreitet der SV Elz II am kommenden Sonntag in Dietkirchen und eine Woche darauf, am 4.6., in Arfurt im Finale um den Kreispokals der Reserven gegen die Verbandsliga -Reserve der SG Hausen/Fussingen/ Lahr. Dabei hofft man auf zahlreiche Unterstützung.
Tore: 1:0 Maurer; 2:0 Klötzel Marc; 3:0 Ilhan; 3:1, 3:2 Frink

Es spielten:
SV Elz II: Baumbach Sergej - Klötzel Tobias, Schmeiser Daniel, Schardt Marco - Stanjek Marcel, Sapel Sebastian, Reichwein Julian, Kurz Matthias, Amin Fahad - Ilhan Soner, Maurer Johannes
eingewechselt wurden: Klötzel Marc, Günes Mustafa, Barbosa da Silva Cristiano

TuS Linter II: Haberstock, Roth, Lieber,Talaska, Gemborys, Zubrod, Stahl, Gawlik, Sattler, Rode, Wiedemann
eingewechselt wurden: Frink, Fricke, Graf

Neue LED-Flutlichtanlage

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, eine Nationale Klimaschutz Initiative