Menu

Der SV ging durch ein schönes Freistoßtor in der 17. Minute durch Jörg Rump in Führung und konnte diese ohne weitere Torchance mit in die Halbzeit nehmen. Die Gäste hatten in der 37. Minute die Torchance schlechthin als Michael Rompel per Gewaltschuss vom Sechzehner aufs Tor abfeuerte jedoch Alex „Copper“ Schenk reflexartig den Ball bravourös gegen die Latte abfälschte und auch den Nachschuss sicher hielt. In der zweiten Halbzeit begann wieder Rompel mit der ersten Chance bei der er sich allerdings erneut gegen Schenk geschlagen geben musste. In der 65. Minute geschah dann das Unfassbare. Der im abseitsbefindliche Christoph Belz erzielte ohne Gegenwehr den umstrittenen Ausgleichstreffer. Jörg Rump konnte etwas später aus fast identischer Position wie in der ersten Halbzeit erneut per Freistoß die Führung für den SV erzielen. In der 89. Minute konterte Elz noch einmal in Überzahl mit drei Spielern, vergab diese Chance jedoch kläglich und musste in der Nachspielzeit den 2:2 Ausgleich durch einen phänomenalen Volleyschuss von Janik Friedrich kassieren.


SV Elz: Schenk Alexander, Wagner Timo, Schmidt Mathias, Peters Christian, Zimmer Michael, Theis Stefan, Hieronymus Daniel, Rump Jörg, Alves Filipe, Balmert Markus, Giedrowicz Raphael.

TuS Lindenholzhausen: Schmidt Sebastian, Kaya Sercan, Knoche Michael, Friedrich Janik, Otto Jörg, Rudolph Johannes, Roos Daniel, Rompel Michael, Edel Daniel, Reifenberg Daniel, Belz Christoph.

Tore: 1:0 – Rump Jörg (17. Freistoßtor), 1:1 – Rompel Michael (65.), 2:1 Rump Jörg (76. Freistoßtor), 2:2 Friedrich Janik (90+3).

Zuschauer: 45