Menu

Die Geschichte des Spiels ist eigentlich schnell erzählt. Die Gelb-Schwarzen gestalteten das Spiel in der Anfangsphase ausgeglichen und ein Treffer von Fahad Amin wurde wegen vorausgegangener Abseitsposition vom sehr guten Schiedsrichtergespann aberkannt. In der 30. Spielminute erzielten die Gäste aus Weilbach durch Dennis Kollmeier die Führung und von da an schien es so, als glaubte kein Elzer Spieler mehr daran, dass dieses Spiel positiv gestaltet werden könnte. Dank zweier guter Paraden von Kim Schmitt ging es dann „nur“ mit diesem knappen Rückstand in die Pause. In der zweiten Hälfte waren keine fünf Minuten gespielt als der Weilbacher Mannschaftskapitän Frederik Wagner auf 2:0 für die Gäste erhöhte. Im Anschluss an dieses Tor passte sich das Spiel dem Wetter an. Das Spielgeschehen spielte sich zwischen den Strafräumen ab und Torchancen waren Mangelware. Ein Freistoß vom Elzer Spielertrainer Mehmet Dragusha wehrte Weilbachs Torhüter Imbrogno an den Pfosten, ansonsten hatten die Gelb-Schwarzen keine nennenswerten Gelegenheiten mehr ein Tor zu erzielen. Mit dem Schlusspfiff schlossen die Gäste noch einen Konter zum 3:0 Endstand ab. Torschütze war hier Marc Mattern.

SV Elz: Schmitt, Reichwein, Krasniqi L., Blättel, Schlag, Amin, Günes, Dragusha, Born, Aaki, Balmert ( Haering, Krasniqi, B., Romanowski, Schmeiser, Jragazpanian ) –Germania Weilbach: Imbrogno, Kollmeier, Klasen, Petruccelli, Dienst, Sanfratello, Mattern, Wagner, Pitas, Ciftci, Kalyoncu ( Staudt, Weilbächer, Dogan, Oezveren, Gruda ) - Schiedsrichter: Klingelhöfer ( Eschenburg ) - Zuschauer: 45 - Tore: 31. 0:1 Kollmeier, 48. 0:2 Wagner, 90. 0:3 Mattern -msü.-