Menu

Trotz des klaren Ergebnisses enttäuschte unsere Mannschaft nicht, da sie sich im Rahmen der personellen Möglichkeiten gut aus der Affaire gezogen hat. Vor allem in der 1. Halbzeit konnte Einstellung und taktissche Disziplin die individuelle Überlegenheit von Niederhadamar weitgehend begrenzen. Erst als Mitte der 2. Hälfte die Kräfte des Teams nachließen, konnten keine Entlastungangriffe mehr gestartet werden.Die Treffer zum 4 bzw. 5: 1 fielen dann zwangsläufig.
Es spielten: Sebastian Brötz, Ali Korkmaz Leon Butzbach, Marcel Sommer( gute Besserung), Philipp Weckmann, Philipp Sehr, Mehnet kesgin (! , 1 Tor), Direnc Bozkurt(!),Audrey Lumoneka, Kaan Isik, Michael Heinrichs, Marko Kramaric(!),Ramatan Soylu und Gaetano Urfalino