Menu

Dass der Gegner 2 Spieloer hat, die die eigene Mannschaft nicht in den Griff bekommt, soll schon vorgekommen sein. Dass Spieler nach einer Umstellung den Gegener nicht bekämpfen wollen, weil " das keinen Spass macht oder eh keinen Sinn hat", ist schon eher selten. Das man seinem Mitspieler nicht anspielt, da " der den Ball doch eh verliert", zeigt halt das Kopfproblem einiger Spieler dieser Truppe. Ein Dank gilt dem Trainer des Gegners, der nach der schnellen 5: 0 Führung seine besten Kräfte weitgehend schonte.

Tapfer gegen die Niedelage haben sich gestemmt: Sebastian Brötz, Marcel Sommer( !), Philipp Weckmann, Mehmet Kesgin und Leon Butzbach(!!). Der Rest Schweigen