Menu

SV Elz - JSG Beselich 1:7 ( 1:1 )
--------------------------------------------
Auch fast drei Tage nach der bitteren Heimpleite gegen die JSG Beselich, findet Coach Walzog immer noch keine Worte und ist stinksauer auf sein Team. Doch der Reihe nach. In der ersten Hälfte zeigten die Elzer eine gute Partie und spielten so, wie der Trainer es sich vorstellt. Auch die Abwehrarbeit war endlich mal zufriedenstellend, wobei noch nicht alles fehlerfrei lief. Elz konnte gegen eine gute JSG sogar mit 1:0 in Führung gehen und das war auch verdient. Beselich gelang danach der Ausgleich durch einen Elfmeter. Keeper Möller kam bei einem langen Ball in den Strafraum etwas zu zögerlich aus dem Kasten. Er erwischte zwar den Ball aber auch den Gegner und der Schiri zeigte auf den Punkt. Der Konter, der zu diesem Strafstoss führte, resultierte allerding aus einem Haarstreubenden Abspielfehler von Daniel Schenk, der am gegnerischen Strafraum einen Querpass direkt in die Füsse des Gegners spielte. So ging es in die Halbzeit und was sich danach abspielte, ist fast nicht mit Worten zu beschreiben. Was die Hausherren jetzt zeigten, brachte Trainer Walzog auf die berühmte Palme. Unverständlich war die totale Unordnung, die nun herrschte. Auch die Zahlreichen Ballverluste und Abspielfehler sorgten bei Trainer und Zuschauer für Kopfschütteln. Das Elzer - Team wurde jetzt vorgeführt und man wurde, ohne Gegenwehr, regelrecht abgeschlachtet. Scheinbar war zur Pause bei einigen Spielern schon die Mannebacher Kerb im Kopf statt die zweite Halbzeit von dem Spiel. Nach diesem Match ist an einer Teilnahme in der Kreisliga schon fast nicht mehr zu denken. Aber auch in der Kreisklasse wird es mit solch einer Einstellung, wie im zweiten Durchgang gezeigt, nicht einfach aber zum Glück geht es ja nicht tiefer.