Menu

Niederhadamar - SV Elz 2:1 ( 1:1 )
-------------------------------------------------
Nachdem die Elzer A-Junioren in den letzten Wochen heftig in der Kritik standen und Coach Walzog unter anderem die fehlende Einstellung bemängelte, besann sich das Team rechtzeitig zum Rückrundenstart und zeigte Im Derby gegen Tabellenführer Niederhadamar eine ansprechende Leistung.
Beide Teams schenkten sich nichts und es entwickelte sich ein typisches Derby bei dem der Kampf im Vordergrund stand. Insgesamt gab es wenig Torchancen und die Angriffe fanden auf beiden Seiten bereits am Strafraum ihr Ende. Eine der wenigen Tormöglichkeiten nutzte der SVE schon früh zur 0:1 Führung. "Mannebach" hatte spielerisch leichte Vorteile, die Elz allerdings mit viel Einsatz egalisierte. Nach einer kleinen Unachtsamkeit in der Abwehr konnten die Hausherren dann zum 1:1 ausgleichen. Nach dem Wechsel
ging es dann etwas ruppiger zur Sache und der Unparteiische brachte mit manch undurchsichtiger Entscheidung Spieler und Zuschauer gegen sich auf. So auch 10 Minuten vor dem Ende als der Schiri Niederhadamar, nach einem ganz normalen Zweikampf, einen Freistoss zusprach. Der gut getretene Ball fand den Weg, unhaltbar für Keeper Schmitt, ins Elzer Tor. Eine Punkteteilung wäre sicherlich gerecht gewesen doch der Tabellenerste hatte das Glück auf seiner Seite.
Für Elz gillt es nun auf diesem Spiel aufzubauen denn nach langer Zeit stand endlich wieder eine Einheit auf dem Platz .
Es wird eine schwere Woche für den SVE denn bereits am Donnerstag erwartet das Team die Sportfreunde Eisbachtal zum Testspiel. Am Samstag dann das Punktspiel gegen Dorndorf und am Montag geht es ebenfalls um Punkte im Auswärtsspiel bei den bärenstarken Beselichern.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zum Einsatz kamen : Kim Schmitt (T/C),Marcell Weimer, Muhammed Akjol, Jacob Menz, Fettah Erkinci, Marcel Jung, Moritz Born, Yusuf Simsek, Max Schmidt, Cristiano Barbosa da Silva, Mario König, Dominik Glatzel und Jascha Romanowski.