Menu

JSG Lindenholzh. / Eschhof. - SV Elz 4:5
---------------------------------------------------------

In Torlaune präsentierte sich Max Häckel an diesem Spieltag. Mit 5 !!!!! Treffern war er der Matchwinner und sicherte seiner Mannschaft 3 wertvolle Punkte.
Doch bis es soweit war, gingen Mannschaft und Trainer durch Höhen und Tiefen. Das Spiel glich einer Achterbahnfahrt.
In den ersten 20 Min. spielte der SVE recht gefällig und ging durch Max Häckel mit 1.0 in Führung. Der Gegner hatte bis dahin nur eine echte Tormöglichkeit die allerdings vom guten Keeper Sauer vereitelt wurde. Was danach geschah ist ein Rätsel. Das Team verlor total den Faden und spielte plötzlich übernervös. So kam es,das die Elf innerhalb von 15 Min. 3 Gegentreffer kassierte und mit einem 3:1 Rückstand in die Pause gehen mußte.
In der Halbzeit waren die Trainer Sauer und Walzog noch optimistisch. Doch als die Heimelf, 5 Min. nach Wiederbeginn, auf 4:1 erhöhte, dachten einige schon an ein Debakel.
Es sollte jedoch ganz anders kommen. Denn nun, 25 Min. vor dem Ende, kam der große Auftritt von Max Häckel. Nachdem er auf 4:2 verkürzen konnte, ging ein Ruck durch die Mannschaft. Kampf und Leidenschaft prägten von nun an das Spiel der Gelb-Schwarzen. Allen voran Max Häckel. Als Fahad Amin im Strafraum gelegt wurde, zeigte der gute Unparteiische, Dieter Voltz, auf den Elfmeterpunkt. Max Häckel legte sich den Ball zurecht und verwandelte eiskalt zum 4:3 Anschlußtreffer. Jetzt wurde das Match zum Krimi. Als Häckel sogar zum 4:4 ausgleichen konnte, brachen alle Dämme. Nun gab es Möglichkeiten auf beiden Seiten. Doch 5 Min. vor dem Ende gelang wiederum Max Häckel, nach einem unwiederstehlichem Solo das 4:5 bei dem er Abwehr und Torwart des Gegners ausspielte und lässig einschob. Mit vereinten Kräften brachte das Team den Vorsprung über die Zeit und die Freude nach dem Schlußpfiff kannte keine Grenzen.
Eine Mannschaft, die 25 Minuten vor dem Ende mit 1:4 zurück liegt, das Spiel dreht und als Sieger vom Platz geht, ist eine große Mannschaft. Es zeigt auch,das Moral, Teamgeist, Begeisterung und der Wille zum Sieg vorhanden sind. Unser Hackl-Schorsch,wie Max Häckel liebevoll genannt wird, hat gezeigt das er sich wieder auf seine Stärken konzentriert und somit für seine Elf ungeheuer wertvoll ist.

Ralf Walzog