Menu

Das gestrige Spiel gegen die JSG Laubuseschbach/Wolfenhausen war das beste Fußballspiel, das ich in den sechs Jahren als Jugendtrainer betreuen durfte. Es war ein unglaublich gutes, temporeiches A-Jugendspiel. Das einzig bedauerliche war und ist, dass so ein tolles Spiel kaum Zuschauer hatte. Es ist nur schwer nachzuvollziehen, dass wöchentlich tausende in die großen Stadien ziehen und viel Geld für Eintrittskarten bezahlen oder im Fernsehen für teures Geld Fußballkanäle freischalten, um dann teilweise einen Grottenkick nach dem anderen sehen zu können. Zeitgleich spielen die Freunde, Bekannte und Verwandte im eigenen Ort zum Teil Traumfußball - und das auch noch umsonst – nur interessieren tut das niemanden. Schade, aber leider können wir das Rad der Zeit nicht zurückdrehen, auf jeden Fall hätten die 26 Jungs gestern viel mehr Zusachauer verdient gehabt. So, dass musste mal gesagt, vielmehr geschrieben werden !!!!

Zum Spiel:

Es klingt nach einem 8:1 Sieg fast unglaubwürdig, aber mit der JSG Laubuseschbach/W. präsentierte sich eine wirklich gute Mannschaft in Elz, die wesentlich dazu beitrug, dass es wieder ein Klassespiel wurde, genau wie der 5:4 Sieg am Samstag gegen Limburg 07. Bereits nach drei Minuten schlug ein Freistoß von Max Schmidt zur 1:0 Führung im Gehäuse der Gäste ein. Nur drei Minuten später hätte Torwart Kim Schmitt beinahe auf 2:0 erhöht – sein gewaltiger Abschlag über den ganzen Platz lenkte der ebenfalls gute Torhüter der JSG gerade noch an die Latte und verhinderte so ein Tor des Jahrzehnts. Die Gäste zeigten sich aber keineswegs geschockt sondern kamen ihrerseits zu Chancen. Nach einem Missverständnis zwischen Mirko Schneider und Kim Schmitt fiel der Ausgleich, aber man merkte jedem Spieler in Gelb/Schwarz an, dass er dieses Spiel nicht aus der Hand geben wollte. Torjäger Mustafa Günes setzte sich unwiderstehlich auf der rechten Seite durch und seinen Rückpass verwandelte Marcel Jung bombensicher zur 2:1 Führung. Von diesem Zeitpunkt an gelang uns einfach alles. Über die beiden Außenbahnen mit den kongenialen Paaren Marcel Jung / Jakob Menz und Mustafa Günes / Ken Kobayashi und einem bärenstarken Zentrum um Moritz Born, Fettah Ekinci und Max Schmidt wurden zahlreiche Chancen wunderschön herausgespielt und so fielen die nächsten Tore zwangsläufig. Der nie zu haltende Ken Kobayashi erhöhte auf 3:1 und ein traumhafter Angriff über Marcel und Fettah wurde von Mustafa zur 4:1 Führung abgeschlossen. Noch einmal ein Traumpass von Mustafa auf Marcel bedeutete den 5:1 Halbzeitstand. Die Gäste hatten zwischenzeitlich auch immer wieder Torchancen, aber Kim war nicht mehr zu bezwingen und die Abwehrreihe um Jascha Romanowski, Moritz Rother und Mirko Schneider passte sich dem hohen Niveau der anderen nahtlos an. Bis zur 65 Minuten dauerte der Sturmwirbel an und Ken sowie Mustafa nach Traumvorlage von Ken erhöhten auf 7:1 für uns. Die vier Einwechselspieler Ferhat Ünal, Philip Wagner, Dominik Glatzel und Peter Häckel fügten sich gut ins Spiel ein. Die vielen Umstellungen hatten jedoch zur Folge, dass wir nicht mehr ganz so sicher kombinierten und so kamen die Gäste zu weiteren Chancen und hätten das ein oder andere Tor noch verdient gehabt. Aber Kim zeigte wieder einige Klasseparaden oder der Pfosten stand der JSG im Weg. Wir hatten dennoch weitere gute Einschussmöglichkeiten und vor allem Moritz Born klebte das Pech ein wenig am Schuh. Er traf entweder das Aluminium oder scheiterte am Torwart der JSG – was aber bei diesem Spielstand zu verschmerzen war, er wollte sich die „Dinger“ für ein anderes Spiel aufheben. Dominik Glatzel war es vorbehalten, mit einem direkt verwandelten Eckball den 8:1 Endstand herzustellen und so war ein unglaublicher Sieg unter Dach und Fach gebracht worden. Mit diesem Sieg stürmte die A-Jugend auf den 2. Tabellenplatz der Kreisliga.