Menu

FCA Niederbrechen-SV Elz (5:4 n.E.) (1:0) (1:1)
-------------------------------------------------------------------
Denkbar knapp verpassten die Elzer A-Junioren den Einzug ins Pokalhalbfinale. Das Elzer-Team war nach der desolaten Leistung vom Samstag nicht wieder zu erkennen und präsentierte sich von ihrer besten Seite. Endlich stand eine Einheit auf dem Feld wo jeder für jeden kämpfte und rackerte, wie schon lange von den Trainern gefordert. Es entwickelte sich ein sehr gutes Pokalspiel zu dem auch die Hausherren ihren Teil beitrugen. Die läuferisch und kämpferisch bärenstarken Niederbrechener begannen gut und Elz konnte von der ersten Minute an dagegen halten. Das Spiel der Gäste lief in der ersten Hälfte häufig über die linke Seite, wo Max Tondera immer wieder gefährliche Angriffe einleitete. Einer dieser Angriffe brachte Elz einen Elfmeter ein, nachdem Tondera nur durch ein klares Foul im Strafraum zu bremsen war. Kapitän Müller scheiterte aber am guten FCA-Keeper.
Sehr sicher stand die Elzer Abwehr mit Romanowski, Heep und Akyol. Auch Torwart Schmitt war immer auf dem Posten und brachte seinem Team die nötige Sicherheit.
Sieben Minuten vor dem Wechsel war er allerdings machtlos. Bei einem Schuß aus sechzehn Metern war ihm die Sicht versperrt und mußte den Ball passieren lassen. So ging es mit einem 1:0 Rückstand in die Pause.
Nach dem Wechsel verstärkten die spielerisch besseren Gäste ihre Angriffsbemühungen und wurden belohnt. Nachdem sich Glatzel an der Grundlinie klasse durchsetzen konnte und eine schöne Flanke in den 5er der Hausherren brachte, war Cristiano da Silva mit dem Kopf zur Stelle und erzielte den hochverdienten Ausgleich. Die Gastgeber mußten nun ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen und wurden merklich müder. Davon war bei Elz nichts zu spüren und die Gäste hielten den Level hoch. Elz hatte noch einige Möglichkeiten doch Niederbrechen konnte sich dagegen stellen. Es blieb bis zu 90sten Minute beim 1:1 und es ging in die Verlängerung. Immer wieder angetrieben von Müller und Simsek erspielte man sich weitere Möglichkeiten. Ein wirklich Klassespiel lieferte Youngster Marcel Jung aus der B-Jugend ab und rechtfertigte damit seinen Einsatz von Anfang an. Auch nach der Verlängerung stand es 1:1 . Jetzt mußten Elfmeter die Entscheidung bringen obwohl das Spiel eigentlich keinen Verlierer verdient hatte.
Für Elz traf Heiking als erster Schütze und der FCA glich aus. Ekinci legte wieder vor und Niederbrechen glich wiederholt aus. Akyol verwandelte zur nächsten Führung doch die Hausherren gaben sich keine Blösse und legten nach. Dann legte sich Marcel Jung den Ball auf den Punkt. Doch konnte er seine bärenstarke Leistung nicht krönen. Sein gut getretener Elfer fand leider nur den Weg an den Innenpfosten. Der FCA legte nun vor und nur noch Keeper Schmitt hatte die Möglichkeit sein Team im Spiel zu halten. Doch seinen Elfmeter hielt der Niederbrechener Keeper und Elz mußte sich geschlagen geben. Damit ging ein spannender und hochklassiger Pokalfight zweier guter Mannschaften zu Ende.
Es sei noch zu erwähnen das es bei aller Dramatik ein überaus faires Duell war mit dem der sehr gute Schiedsrichter keine Probleme hatte.

Für Elz spielten : Schmitt (T), Romanowski, Akyol, Heep, Müller (C), Rörig, Simsek, Jung, Tondera, Glatzel, Da Silva, Heiking, König, Günes und Ekinci