Menu

Eine grottenschlechte Leistung zeigten die A-Junioren am Montagabend in Niederbrechen und verloren zurecht mit 2:0. Von den Elzern war 75 Minuten lang nicht zu sehen und man hatte mal wieder den Eindruck, dass hier keine Mannschaft auf dem Feld stand.
Die Gastgeber hatten leichtes Spiel und brauchten nur auf Fehler zu warten, die es reichlich gab. Da das Elzer Mittelfeldspiel fast nicht statt fand, gab es auch für die Stürmer in der ersten Hälfte nicht eine einzige Torchance. Die Heimelf musste nicht viel tun, denn fast jeder Ball des SVE wurde ihnen direkt in die Füsse gespielt.
Da wenigstens Keeper Schmitt und die Abwehr, um einen erneut starken Jacob Menz, halbwegs Normalform hatten, brauchte Niederbrechen eine Bogenlampe aus 25 Metern um in Führung zu gehen.
Halbzeit zwei gestaltete sich zunächst wie die erste und es gab kein Anzeichen im Elzer Spiel das Hoffnung auf Besserung machte. Ein Foulelfmeter, verursacht vom Elzer Keeper, brachte das 2:0 für das Heimteam, dass jetzt zusehendst müder wurde. Der eingewechselte Heiking, der für den rotgefährdeten König in die Partie kam, brachte Schwung in die Elzer Mannschaft. Was nicht mehr für möglich gehalten wurde, traf dann ab der 75sten Minute ein. Elz erwachte aus dem Tiefschlaf und setzte Niederbrechen unter Druck. Kapitän Rörig kämpfte vorbildlich und trieb seine Mannschaft immer wieder lautstark an. Seine Mitspieler nahmen sich das zu Herzen und versuchten jetzt das nachzuholen, was man bis dahin versäumt hatte. Die Tormöglichkeiten die sich Elz nun erspielte blieben alle ungenutzt und der FCA hatte somit drei weitere Punkte auf dem Konto.
Die Niederlage war verdient, denn nur 15 Minuten ein gutes Spiel zu zeigen reicht nicht aus um einen Gegner wie Niederbrechen besiegen zu können.
Für den ein oder anderen Spieler ist es unbedingt nötig, sich über seine E i n s t e l l u n g zum Fussballsport Gedanken zu machen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Aufstellung : Schmitt (T), Romanowski, da Silva, Menz, Erkinci, Rörig (C), Simsek, Jung, Schmidt, Günes, König und Heiking.