Menu

Traditionsmannschaft der Frankfurter Eintracht glänzt in Elz

Der Wettergott hatte es wie bei so vielen Veranstaltungen wieder einmal gut mit den Elzern gemeint. Rund um die Gemeinde gingen sintflutartige Regenschauer und Gewitter nieder, aber in Elz blieb es trocken. Sogar die Sonne zeigte sich hin und wieder ob des unterhaltsamen Fußballspiels zwischen der Traditionsmannschaft der Frankfurter Eintracht und dem SV Elz. Es wurde wieder ein gelungener Höhepunkt der vielen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr des Vereins, und die 450 Zuschauer bekamen neben herrlichen Ballstafetten noch 12 Tore zu sehen. Am Ende siegten die ehemaligen Profis aus der Mainmetropole 10:2 gegen sich tapfer wehrende Gastgeber. Bevor jedoch dem runden Leder nachgejagt wurde, sorgten die Youngsters vom Royal Ballett mit tollen Tänzen für Stimmung und erhielten dafür von den zahlreichen Zuschauern großen Applaus. Wie bereits am Galaabend im Bürgerhaus moderierte Jörg Schmidt die Veranstaltung gewohnt heiter und professionell.

Die gesamte Abteilung der Alten Herren fieberte ihrem Saisonhöhepunkt bereits seit Wochen entgegen und es fanden sich 21 Spieler, die sich das gelb-schwarze Trikot überstreiften. So wurden zwei Mannschaften gebildet, die ein achtbares Ergebnis gegen die Ex-Profis erzielen wollten. Die etwas ältere Anfangsformation der Gastgeber zeigte eine großartige erste Hälfte. Mit Alexander Schenk im Tor und den Verteidigern Stefan Witteyer, Ottmar Erbach, Benedikt Sommer und Wolfgang Fuß brannte in den ersten zehn Minuten kaum etwas an. Dann jedoch gelang Patrick Falk ein Doppelpack und die ehemaligen Profis führten mit zwei Toren. Über das gute Elzer Mittelfeld um Christof Fend, Sabeur Zouaoui, Albert Balmert und Harry Mohr kamen nun aber auch die Gelb-Schwarzen mehrmals vor das Tor der Frankfurter. Der bärenstarke Michale Schafferhans und Werner „die Lunge“ Weiße ( absolvierte als einziger Elzer die gesamten 80 Minuten ) scheiterten jedoch zweimal an Thomas Zampach, der in der ersten Hälfte das Tor der Gäste hütete. Uwe Müller und erneut Patrick Falk sorgten dann für die 4:0 Führung der Eintracht. Nach Traumpass von Werner Weiße hatte dann M Schafferhans die Riesenchance zum hochverdienten Ehrentreffer der ersten Hälfte. Der Elzer Stürmer schoss jedoch freistehend einen Abwehrspieler der Frankfurter auf der Torlinie an. So war es Slobodan Komljenovic vorbehalten, den 5:0 Halbzeitstand zu erzielen. Einziger Wehrmutstropfen der unterhaltsamen ersten Hälfte war das verletzungsbedingte Ausscheiden von Norbert Nachtweih nach bereits 7 Minuten der Begegnung. So konnte der beliebte 325-malige Bundesligaspieler nur kurz sein Können zeigen.

In der zweiten Hälfte ließen es die Eintrach Kicker erst einmal etwas ruhiger angehen und so kam Lars Nürnberg, der nun neben Werner Weiße stürmte zur ersten Torgelegenheit für die Gelb-Schwarzen. Im Mittelfeld der Elzer spielten nun Stephan Heinbücher, Klaus Sommer Jörgen Müller, Sascha und Mario Schüren und in der Abwehr stand neben Jörg Müller und Thorsten Meudt mit Manfred Siegel der älteste Spieler des Abends auf dem Feld. Aber schon einige Minuten später machten die Ex-Profis wieder ernst und zogen durch Treffer von Slobodan Komljenovic und Thomas Zampach auf 7:0 davon. Überhaupt Thomas Zampach, der ehemalige Frankfurter Profi avancierte mit spaßigen Einlagen zum absoluten Publikumsliebing der Zuschauer. Der „Fußballgott“ versteckte den Ball unter seinem Trikot und rannte der gesamten Elzer Mannschaft damit davon, spielte Doppelpass mit dem Schiedsrichter und glänzte mit Traumpässen zu seinen Mitspielern. Dem nimmermüden Werner Weiße gelang dann nach knapp einer Stunde das erste, vielumjubelte Tor der Gastgeber. Den schönsten Treffer des Abends erzielte dann auch ein Elzer – allerdings für die Eintracht. Ex-Profi Michael Blättel, fester Bestandteil der Frankfurter Traditionsmannschaft, nahm eine Ecke von Thomas Zampach volley aus der Luft und ließ dem überragenden


Torhüter der zweiten Hälfte Markus Schmidt im Elzer Tor nicht den Hauch einer Abwehrchance. Dem 1.Vorsitzenden des SV Elz Sascha Schüren gelang dank einer Energieleistung dann tatsächlich der zweite Elzer Treffer, ehe erneut Slobodan Komljenovic und Holger Fritz am Ende doch noch einen zweistelligen Sieg der Eintracht heraus schossen. Dann hatten der starke Schiedsrichter Holger Jung ( Oberbrechen ) und seine Assistenten an der Seitenlinie Klaus Weis und Jürgen Hannappel ein Einsehen mit den Elzern Kickern und beendete das wirklich unterhaltsame Spiel.

Aber auch nach dem Schlusspfiff blieben die Zuschauer auf dem Sportgelände und feierten mit den Alten Herren diese tolle Veranstaltung zum 100-jährigen Vereinsjubiläum. Rudolf „Rudi“ Lanio verteilte an die zahlreichen Kinder Poster der Eintracht, womit diese auf Autogrammjagd gehen konnten. Bei der anschließenden Tombola wurden tolle Preise rund um den Fußball und die Eintracht verlost und so wurde es am Ende bei gutem Wetter eine lange Nacht auf dem herrlichen Elzer Sportgelände.

Aufstellungen:

SV Elz:

Alexander Schenk, Markus Schmidt, Manfred Siegel, Ottmar Erbach, Jörg Müller, Stefan Witteyer, Thorsten Meudt, Benedikt Sommer, Wolfgang Fuß, Jörgen Müller, Sabeur Zouaoui, Albert Balmert, Christof Fend, Klaus Sommer, Sascha und Mario Schüren, Stephan Heinbücher, Harry Mohr, Michael Schafferhans, Lars Nürnberg und Werner Weiße

Eintracht Frankfurt:

Thomas Zampach, Michael Blättel, Norbert Nachtweih, Slobodan Komljenovic, Dietmar Roth, Cezary Tobolik, Patrick Falk, Uwe Müller, Wolfgang Trapp, Matthias Dworschak, Holger Friz, Clemens Appel, Kai Schmitt, Bähr